cosmopolitan

Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortal*Neueste BilderAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

 

Ausstieg aus Stuttgart 21

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
apro
Foren-Ass
Foren-Ass
apro

Anzahl der Beiträge : 17253

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 16:25Eine Antwort erstellen

Phantom schrieb:
Besonders Bemerkenswert bei demSchlichtungsgespräch
fand ich die Stelle, als der "Kopfbahnhof Zürich" von den Stuttgart21-Gegnern ins Spiel gebracht wurde.

Da wurde gepriesen, wie gut sich doch ein Kopfbahnhof für den integralen Taktfahrplan eignet.
Als aber von anderer Seite darauf verwiesen wurde, dass dort für den S-Bahn-Verkehr schon 4 zusätzliche Durchgangsgleise in Tiefenlage gebaut worden sind und für den Fernverkehr jetzt nochmal 4 zusätzliche Durchgangsgleise in Tiefenlage gebaut werden, da hieß es plötzlich, dass Zürich nicht mit Stuttgart21 vergleichbar wäre.
Mit anderen Worten: Der Teil des Züricher Hauptbahnhofes, der den S21-Gegnern ins Konzept passt, wird gerne als Argument genommen, der Teil, der nicht ins Konzept passt, wird abgewürgt als "nicht vergleichbar".

Tut mir sehr leid, aber da waren die Diskussionsbeiträge der Stuttgart21-Beführworter im Großen und Ganzen wesentlich schlüssiger---

So sehe ich das auch Willi ,
vernünftigen Argumenten haben die Berufs-Demonstranten nichts entgegen zu halten.... Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 237592
Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com/u5
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 16:35Eine Antwort erstellen

Phantom schrieb:
Besonders Bemerkenswert bei demSchlichtungsgespräch
fand ich die Stelle, als der "Kopfbahnhof Zürich" von den Stuttgart21-Gegnern ins Spiel gebracht wurde.

Da wurde gepriesen, wie gut sich doch ein Kopfbahnhof für den integralen Taktfahrplan eignet.
Als aber von anderer Seite darauf verwiesen wurde, dass dort für den S-Bahn-Verkehr schon 4 zusätzliche Durchgangsgleise in Tiefenlage gebaut worden sind und für den Fernverkehr jetzt nochmal 4 zusätzliche Durchgangsgleise in Tiefenlage gebaut werden, da hieß es plötzlich, dass Zürich nicht mit Stuttgart21 vergleichbar wäre.
Mit anderen Worten: Der Teil des Züricher Hauptbahnhofes, der den S21-Gegnern ins Konzept passt, wird gerne als Argument genommen, der Teil, der nicht ins Konzept passt, wird abgewürgt als "nicht vergleichbar".

Tut mir sehr leid, aber da waren die Diskussionsbeiträge der Stuttgart21-Beführworter im Großen und Ganzen wesentlich schlüssiger---

Wurde das hier eigentlich auch schon diskutiert

Zitat :

Wir wissen heute, dass die Bahn nicht nur Gutachten dem Eisenbahnbundesamt (ASA, Schweiz) und dem Verwaltungsgericht vorenthalten hat, sondern auch Gutachten manipulierte und Kalkulationen schön rechnete. Kosteneinsparungen, die Herr Grube mit € 700 MIO heute uns verkauft, gehen zu Lasten des Sicherheitsmanagements und wurden bereits vor W o c h e n bereits vom Eisenbahnbundesamt abgelehnt.

Zitat Ende

Die Herrschaften spielen immer noch nicht mit offenen Karten .

P.S. Hier geht es um die Kosteneinsparungen die notwendig sind damit die Kalkulationen , welche unseren Volksvertretern
zur Abstimmung vorgelegt wurden , auch eingehalten werden .
Ohne diese abgelehnten Einsparungen , wäre das Bauvorhaben nicht legitimiert .

Gruß Kuddel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 16:58Eine Antwort erstellen

Kleiner Nachtrag bezüglich Berufsdemonstranten und von wem in Stuttgart denn nun Gewalt ausgeht .

Zitat :

Monitor erhebt schwere Vorwürfe gegen Ministerpräsident Mappus
Das ARD-Magazin stützt sich in seinem Verdacht, dass bei den S21-Demonstrationen absichtlich eine Konfrontation herbeigeführt werden sollte, unter anderem auf einen Polizei-Whistleblower

Am 30. September kam es während einer Demonstration gegen die teure Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs zu einem Polizeieinsatz, bei dem es unter den Teilnehmern zahlreiche Verletzte gab. Ein Rentner verlor dabei auf mindestens einem Auge die Sehfähigkeit. Die baden-württembergische Landesregierung versuchte die Vorfälle damit zu erklären, dass die Demonstranten mit den Gewalttätigkeiten angefangen hätten, indem sie Pflastersteine warfen.

Später musste sie allerdings zugeben, dass dies nicht der Wahrheit entsprach und verwies stattdessen auf Videoaufnahmen eines Mannes, der aus den Reihen der Demonstranten Pfefferspray auf einen Polizisten-Brustpanzer sprühte, und eines nicht näher erkennbaren Gegenstandes, der gegen einen Wasserwerfer flog. Den Timecode hatte die Polizei auf den auf ihrer Website zur Verfügung gestellten Aufnahmen geschwärzt. Bei der Pressekonferenz am 5. Oktober, bei der diese Aufnahmen gezeigt wurden, war diese Schwärzung allerdings noch nicht erfolgt. Hier, so stellte Monitor fest, zeigte der Timecode bei den Ereignissen 14 Uhr und 15 Uhr 50. Das ist insofern bemerkenswert, als das gewaltsame Vorgehen der Polizei bereits um 12 Uhr 48 begann - also deutlich vor den Ereignissen, die sie nachher zur Rechtfertigung aufführte.

Auf die Frage, warum man die am 30. September vorgenommene Absperrung der Flächen nicht frühmorgens ansetzte, wo keine Schülerdemonstration angekündigt war, meinte Polizeipräsident Siegfried Stumpf auf der Pressekonferenz, zu dieser Zeit hätte man den Berufsverkehr gestört. Monitor filmte darauf hin die Straße um 6 Uhr morgens und stellte fest, dass um diese Zeit kaum ein Auto dort fährt.

Siegfried Stumpfs ehemaliger enger Mitarbeiter Günther Rathgeb, ein leitender Polizeidirektor im Ruhestand, äußert in dem Bericht die Überzeugung, dass das Vorgehen am 30. September der 35 Jahre lang entwickelten und gepflegten "Stuttgarter Linie" derart widerspricht, dass er es sich nur mit massivem Druck auf den Polizeipräsidenten erklären kann - selbst wenn dieser öffentlich das Gegenteil versichert. Auch der ehemalige Leiter der baden-württembergischen Polizeihochschule, Thomas Feltes, beurteilt den Einsatz in der Sendung als "von Anfang an auf Konfrontation [und] Gewalt" angelegt, weshalb er eine politische Vorgabe für die einzig plausible Ursache hält.

Die Trumpfkarte der Monitor-Mitarbeiter Achim Pollmeier, Kim Otto, Ralph Hötte und Alexander Milanés ist ein vor dem Ereignis verfasster Brief eines angeblichen Angehörigen des Führungs- und Einsatzstabes der Polizei an die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen, in dem eine Änderung des polizeilichen Vorgehens ankündigt wird. Diese, so das Schreiben, habe das Ziel zu "dokumentieren, dass die Teilnehmer gewaltbereit sind", und zu "verhindern, dass weiterhin eine große Anzahl von Menschen [an den Demonstrationen] teilnimmt". Außerdem wolle sich Ministerpräsident Mappus damit als "Law-and-Order-Mann" für die Landtagswahl positionieren. Experten bestätigten dem Magazin, dass der Autor über seine Behauptungen zur Strategie hinaus über "Insider-Wissen" verfügte und deshalb wahrscheinlich wirklich in Polizeikreisen zu suchen ist.

Zitat Ende , Quelle Monitor


Was wohl eindeutig beweist , das die Regierenden die Situation mit voller Absicht haben eskalieren
lassen .

Nach dem Erkenntnissstand sollte man mal kontrollieren , ob man Herrn Mappus und die weiteren
Verantwortlichen nicht rechtlich belangen kann .

Wer da wohl den Stress macht , Berufsdemonstranten oder ein Westentaschen Diktator .

Gruß Kuddel
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 17:07Eine Antwort erstellen

Zu diesem Stuttgart21 Thema habe ich einen Leserbrief gefunden :

Haben die Grünen in Baden-Württemberg früher anders dahergeredet. Pendlerfeindlichkeit ist wohl das neueste Projekt von Palmer und Konsorten. Hoffentlich wählen die Tübinger diesen Typen bald ab, der den Studenten, die auf die Bahn angewiesen sind, noch nicht einmal eine flottere Verbindung nach Stuttgart gönnt. Ohnehin sollte der Palmer sich 'mal um seine Stadt kümmern, die hängt ja inzwischen total ab. Die Bauruine an der Blauen Brücke steht inzwischen seit über zehn Jahren, und die Stadt hat gegen diesen Schandfleck immer noch nichts unternommen. Das wäre bspw. ein lohnendes Projekt für den OB-Palmer, für das sich die Unterbrechung des Elternurlaubs lohnen würde---

Anmekung:
Der Palmer ist der selbsternannte Wortführer der Stuttgart21-Gegner---

Ja liebe Tübinger da könnt ihr bei der nächsten OB-Wahl den Herrn Palmer
zu den Palmen schicken--- Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 688322
Nach oben Nach unten
Lara
Routinier
Routinier
Lara

Anzahl der Beiträge : 5477

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 17:43Eine Antwort erstellen

Phantom schrieb:
Zu diesem Stuttgart21 Thema habe ich einen Leserbrief gefunden :

Haben die Grünen in Baden-Württemberg früher anders dahergeredet. Pendlerfeindlichkeit ist wohl das neueste Projekt von Palmer und Konsorten. Hoffentlich wählen die Tübinger diesen Typen bald ab, der den Studenten, die auf die Bahn angewiesen sind, noch nicht einmal eine flottere Verbindung nach Stuttgart gönnt. Ohnehin sollte der Palmer sich 'mal um seine Stadt kümmern, die hängt ja inzwischen total ab. Die Bauruine an der Blauen Brücke steht inzwischen seit über zehn Jahren, und die Stadt hat gegen diesen Schandfleck immer noch nichts unternommen. Das wäre bspw. ein lohnendes Projekt für den OB-Palmer, für das sich die Unterbrechung des Elternurlaubs lohnen würde---

Anmekung:
Der Palmer ist der selbsternannte Wortführer der Stuttgart21-Gegner---

Ja liebe Tübinger da könnt ihr bei der nächsten OB-Wahl den Herrn Palmer
zu den Palmen schicken--- [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Für alle hoffe ich, dass dieses Theater bald vorbei ist. Zugeben muß ich, dass ich als Nicht-Stuttgarter auch nicht so ganz verstehen kann, warum diese Angelegenheit so eskaliert. Hat Herr Geissler hoffentlich Erfolg?
.


LG, Lara [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
apro
Foren-Ass
Foren-Ass
apro

Anzahl der Beiträge : 17253

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 19:57Eine Antwort erstellen

Heute auf dem ersten Schlichtertag..



Einmal angenommen es wird irgendwo ein Schulgebäude erstellt....

Nehmen wir einmal an eine neue Berufsschule oder ein Gymnasium.

Warum - um Himmelswillen - muss bei Baubeginn dieses Schulgebäudes schon der Stundenplan feststehen,
nachdem nach Bauende der Unterricht dort abläuft ? ? ?

Schwachsinn würde man sagen... und das ist richtig. Und genau auf einer solchen schwachsinnigen Ebene lief die Argumentation der Stuttgart21-Gegner, allen voran die des wahlkämpfenden Tübinger grünen Bürgermeisters Herr Palmer......
Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com/u5
Dieko
Foren-Ass
Foren-Ass
Dieko

Anzahl der Beiträge : 31917

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty22.10.10 21:54Eine Antwort erstellen

Kuddel Köm schrieb:
Kleiner Nachtrag bezüglich Berufsdemonstranten und von wem in Stuttgart denn nun Gewalt ausgeht .

Zitat :

Monitor erhebt schwere Vorwürfe gegen Ministerpräsident Mappus
Das ARD-Magazin stützt sich in seinem Verdacht, dass bei den S21-Demonstrationen absichtlich eine Konfrontation herbeigeführt werden sollte, unter anderem auf einen Polizei-Whistleblower

Am 30. September kam es während einer Demonstration gegen die teure Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs zu einem Polizeieinsatz, bei dem es unter den Teilnehmern zahlreiche Verletzte gab. Ein Rentner verlor dabei auf mindestens einem Auge die Sehfähigkeit. Die baden-württembergische Landesregierung versuchte die Vorfälle damit zu erklären, dass die Demonstranten mit den Gewalttätigkeiten angefangen hätten, indem sie Pflastersteine warfen.

Später musste sie allerdings zugeben, dass dies nicht der Wahrheit entsprach und verwies stattdessen auf Videoaufnahmen eines Mannes, der aus den Reihen der Demonstranten Pfefferspray auf einen Polizisten-Brustpanzer sprühte, und eines nicht näher erkennbaren Gegenstandes, der gegen einen Wasserwerfer flog. Den Timecode hatte die Polizei auf den auf ihrer Website zur Verfügung gestellten Aufnahmen geschwärzt. Bei der Pressekonferenz am 5. Oktober, bei der diese Aufnahmen gezeigt wurden, war diese Schwärzung allerdings noch nicht erfolgt. Hier, so stellte Monitor fest, zeigte der Timecode bei den Ereignissen 14 Uhr und 15 Uhr 50. Das ist insofern bemerkenswert, als das gewaltsame Vorgehen der Polizei bereits um 12 Uhr 48 begann - also deutlich vor den Ereignissen, die sie nachher zur Rechtfertigung aufführte.

Auf die Frage, warum man die am 30. September vorgenommene Absperrung der Flächen nicht frühmorgens ansetzte, wo keine Schülerdemonstration angekündigt war, meinte Polizeipräsident Siegfried Stumpf auf der Pressekonferenz, zu dieser Zeit hätte man den Berufsverkehr gestört. Monitor filmte darauf hin die Straße um 6 Uhr morgens und stellte fest, dass um diese Zeit kaum ein Auto dort fährt.

Siegfried Stumpfs ehemaliger enger Mitarbeiter Günther Rathgeb, ein leitender Polizeidirektor im Ruhestand, äußert in dem Bericht die Überzeugung, dass das Vorgehen am 30. September der 35 Jahre lang entwickelten und gepflegten "Stuttgarter Linie" derart widerspricht, dass er es sich nur mit massivem Druck auf den Polizeipräsidenten erklären kann - selbst wenn dieser öffentlich das Gegenteil versichert. Auch der ehemalige Leiter der baden-württembergischen Polizeihochschule, Thomas Feltes, beurteilt den Einsatz in der Sendung als "von Anfang an auf Konfrontation [und] Gewalt" angelegt, weshalb er eine politische Vorgabe für die einzig plausible Ursache hält.

Die Trumpfkarte der Monitor-Mitarbeiter Achim Pollmeier, Kim Otto, Ralph Hötte und Alexander Milanés ist ein vor dem Ereignis verfasster Brief eines angeblichen Angehörigen des Führungs- und Einsatzstabes der Polizei an die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen, in dem eine Änderung des polizeilichen Vorgehens ankündigt wird. Diese, so das Schreiben, habe das Ziel zu "dokumentieren, dass die Teilnehmer gewaltbereit sind", und zu "verhindern, dass weiterhin eine große Anzahl von Menschen [an den Demonstrationen] teilnimmt". Außerdem wolle sich Ministerpräsident Mappus damit als "Law-and-Order-Mann" für die Landtagswahl positionieren. Experten bestätigten dem Magazin, dass der Autor über seine Behauptungen zur Strategie hinaus über "Insider-Wissen" verfügte und deshalb wahrscheinlich wirklich in Polizeikreisen zu suchen ist.

Zitat Ende , Quelle Monitor


Was wohl eindeutig beweist , das die Regierenden die Situation mit voller Absicht haben eskalieren
lassen .

Nach dem Erkenntnissstand sollte man mal kontrollieren , ob man Herrn Mappus und die weiteren
Verantwortlichen nicht rechtlich belangen kann .

Wer da wohl den Stress macht , Berufsdemonstranten oder ein Westentaschen Diktator .

Gruß Kuddel



Richtig K.K. !

Daher mein Grundsatz - Motto :

" Glaube denen, die die Wahrheit suchen und
zweifle an denen, die sie schnell gefunden haben. "
(Andre Gide)

Gruß D.



.


" Nach jeder Ebbe kömmt 'ne Flut " [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 13:27Eine Antwort erstellen

Moin Dieko , genau darum geht es und von daher ist es auch völlig
richtig , das ein Herr Geißler darauf aufmerksam macht , das man ein solches
Projekt heute nicht mehr auf diese Weise durchboxen kann .

Wenn da gesagt wird , das es mittlerweile um weit mehr als nur den Bahnhof
geht , dann kann man nach den Vorgängen dort nur zustimmen .

Dabei geht es auch nicht mehr um einzelne Parteien , sondern um die
Grundsatzfrage , wie weit eine Staatsmacht gegen die eigenen Bürger
vorgehen darf .

Die Eskalation wäre eindeutig vermeidbar gewesen und der Staat wäre dabei
durchaus zu seinem Recht gekommen , einfach das Gelände wie von Monitor
angemerkt frühzeitig sperren , dann wären die Demonstranten außen vor gewesen
und eine Räumung unnötig .

Wie aber am Ablauf zu sehen war , wurde dies ganz absichtlich so gestaltet , das
Verletzungen bewusst provoziert wurden und da ist für mich eine Grenze erreicht .

Was kommt als nächstes , scharfe Schüsse in die Menge oder vielleicht noch eine
Zwischenstufe mit Gummigeschossen ???

Klipp und klar , wenn von der Staatsmacht ganz bewusst vermumte Polizisten eingesetzt
werden , die aufhetzen und für eine Eskalation sorgen , dann hat dies mit Demokratie
nichts mehr zu tun , das sind die Methoden einer Diktatur .

Für mich gehört dieser Herr Mappus vor ein Gericht gestellt und verurteilt und alle
Verantwortlichen mit ihm .

Zeit das sich in diesem Staat was ändert , sonst haben Bürger hier bald gar keine Rechte
mehr .

Gruß Kuddel
Nach oben Nach unten
apro
Foren-Ass
Foren-Ass
apro

Anzahl der Beiträge : 17253

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 14:08Eine Antwort erstellen

Carandara schrieb:
Phantom schrieb:
Zu diesem Stuttgart21 Thema habe ich einen Leserbrief gefunden :

Haben die Grünen in Baden-Württemberg früher anders dahergeredet. Pendlerfeindlichkeit ist wohl das neueste Projekt von Palmer und Konsorten. Hoffentlich wählen die Tübinger diesen Typen bald ab, der den Studenten, die auf die Bahn angewiesen sind, noch nicht einmal eine flottere Verbindung nach Stuttgart gönnt. Ohnehin sollte der Palmer sich 'mal um seine Stadt kümmern, die hängt ja inzwischen total ab. Die Bauruine an der Blauen Brücke steht inzwischen seit über zehn Jahren, und die Stadt hat gegen diesen Schandfleck immer noch nichts unternommen. Das wäre bspw. ein lohnendes Projekt für den OB-Palmer, für das sich die Unterbrechung des Elternurlaubs lohnen würde---

Anmekung:
Der Palmer ist der selbsternannte Wortführer der Stuttgart21-Gegner---

Ja liebe Tübinger da könnt ihr bei der nächsten OB-Wahl den Herrn Palmer
zu den Palmen schicken--- [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Für alle hoffe ich, dass dieses Theater bald vorbei ist. Zugeben muß ich, dass ich als Nicht-Stuttgarter auch nicht so ganz verstehen kann, warum diese Angelegenheit so eskaliert. Hat Herr Geissler hoffentlich Erfolg?

Hallo Iris very happy

Jeder hat in den letzten Wochen den Eindruck gewonnen und gesehen , dass Stefan Mappus ein sehr konsequenter und entschlossener Politiker ist, der auch bereit ist unpopläre Maßnahmen durchzusetzen,
wenn er sie im Interesse seines Landes für richtig hält!
Warum also sollte Herr Mappus einen Baustopp tolerieren?
Wo doch schon vor 8 Jahren alle Genehmigungen von allen beteiligten Instanzen
durchgewunken wurden ,aber es passt hat alles so KURZ vor der Landtagswahl eine
Welle (von den GRÜNEN) zu machen.
Und trotzdem hat er den Gegnern dieses Projekts ein Gesprächsangebot unterbreitet, obwohl einige von ihnen (selbstverständlich nicht alle) grundlos Polizisten angegriffen haben.
Das Projekt Stuttgart 21 bietet ganz Baden-Württemberg langfristig ausgezeichnete Cancen und große Perspektiven. Zudem sollte man eine Tatsache nicht vergessen: Wenn Deutschland ein reiches Land und eine europäische Wachstumslokomotive bleiben soll, dann braucht es dazu auch eine moderne Infrastruktur....
Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com/u5
Tourist
verstorben
verstorben
Tourist

Anzahl der Beiträge : 52237

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 14:29Eine Antwort erstellen

Ja hallo Dieter und wie bekommt man die Bürger von der Straße?

Bekanntmachung: " Falls die Bürger von Stuttgart erzwingen, daß der Bahnhofsbau abgebrochen werden muß,

werden jedem Bürger 2000,00 Euro noch in diesem Jahr in Rechnung gestellt, der Betrag ist bis zum

01.12.2010 zu zahlen, im Weigerungsfalle wird er per Zwangsmaßnahme eingetrieben.

Dieser Beschluß des Landtages tritt am 01.11.2010 in Kraft.

Sollte bis dahin jedoch wieder Frieden einkehren in Stuttgart, d.h. es kann weitergebaut werden,

kann auf diese Maßnahme verzichtet werden.

Bürger ihr habt die Wahl, entscheidet Euch bis zum 31.Oktober 2010. "

Stuttgart, den 23.10.2010

Die Stadtverwaltung.

Gez. Mappes Oberbügermeister
-------------------------------------------------------------------
Dieter was meinste: Wie würde der Bürger reagieren? Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 77138

Und die Rechtsgelehrten unter Euch, was meint ihr denn, was passieren würde? Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 77138

Gruß Walter Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 521438
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 15:08Eine Antwort erstellen

Bald kommt die kältere Jahreszeit , dann schleichen sich die
Krawallmacher von alleine davon---
Nach oben Nach unten
Tourist
verstorben
verstorben
Tourist

Anzahl der Beiträge : 52237

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 15:13Eine Antwort erstellen

Phantom schrieb:
Bald kommt die kältere Jahreszeit , dann schleichen sich die
Krawallmacher von alleine davon---

Ja ein zünftiger Eisregen würde schon mal das Startsignal setzen. Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 67228
Nach oben Nach unten
Ein Sachse
Experte
Experte
Ein Sachse

Anzahl der Beiträge : 6073

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 16:23Eine Antwort erstellen

apro schrieb:
Carandara schrieb:
Phantom schrieb:
Zu diesem Stuttgart21 Thema habe ich einen Leserbrief gefunden :

Haben die Grünen in Baden-Württemberg früher anders dahergeredet. Pendlerfeindlichkeit ist wohl das neueste Projekt von Palmer und Konsorten. Hoffentlich wählen die Tübinger diesen Typen bald ab, der den Studenten, die auf die Bahn angewiesen sind, noch nicht einmal eine flottere Verbindung nach Stuttgart gönnt. Ohnehin sollte der Palmer sich 'mal um seine Stadt kümmern, die hängt ja inzwischen total ab. Die Bauruine an der Blauen Brücke steht inzwischen seit über zehn Jahren, und die Stadt hat gegen diesen Schandfleck immer noch nichts unternommen. Das wäre bspw. ein lohnendes Projekt für den OB-Palmer, für das sich die Unterbrechung des Elternurlaubs lohnen würde---

Anmekung:
Der Palmer ist der selbsternannte Wortführer der Stuttgart21-Gegner---

Ja liebe Tübinger da könnt ihr bei der nächsten OB-Wahl den Herrn Palmer
zu den Palmen schicken--- [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Für alle hoffe ich, dass dieses Theater bald vorbei ist. Zugeben muß ich, dass ich als Nicht-Stuttgarter auch nicht so ganz verstehen kann, warum diese Angelegenheit so eskaliert. Hat Herr Geissler hoffentlich Erfolg?

Hallo Iris very happy

Jeder hat in den letzten Wochen den Eindruck gewonnen und gesehen , dass Stefan Mappus ein sehr konsequenter und entschlossener Politiker ist, der auch bereit ist unpopläre Maßnahmen durchzusetzen,
wenn er sie im Interesse seines Landes für richtig hält!
Warum also sollte Herr Mappus einen Baustopp tolerieren?
Wo doch schon vor 8 Jahren alle Genehmigungen von allen beteiligten Instanzen
durchgewunken wurden ,aber es passt hat alles so KURZ vor der Landtagswahl eine
Welle (von den GRÜNEN) zu machen.
Und trotzdem hat er den Gegnern dieses Projekts ein Gesprächsangebot unterbreitet, obwohl einige von ihnen (selbstverständlich nicht alle) grundlos Polizisten angegriffen haben.
Das Projekt Stuttgart 21 bietet ganz Baden-Württemberg langfristig ausgezeichnete Cancen und große Perspektiven. Zudem sollte man eine Tatsache nicht vergessen: Wenn Deutschland ein reiches Land und eine europäische Wachstumslokomotive bleiben soll, dann braucht es dazu auch eine moderne Infrastruktur....


Es klingt richtig niedlich, wenn du hier schreibst, er hat ein Gesprächsangebot unterbreitet.
Wenn er vorher nicht ganz offiziell gesagt hätte für ihm gibt es kein zurück würde ich Ehrlichkeit vermuten, so aber ist es nur das Erreichen von Zeit und herstellen von Tagsachen.
Nun hat er erreicht was die Bundeskanzlerin im Bundeswtag ausgesprochen hat S 21 entscheidet sich zur B-W Wahl und das ganz demokratisch.
Was Mappus jetzt macht, er will den Stopp nur verhindern um noch mehr Kosten zu verursachen wenn sie ein neue Regierung entschliesen den Bau zu bstoppen.
Zu den demokratische Verfahren: Nur eine Frage, hast du je schon mal versucht mit einer Bürgerinitiative eine solche Maßnahmen gegen ein Heer von Juristen und Gefälligkeitsgutachtern (die auch noch mit Steuergelder bezahlt werden) durchzusetzen ?
Das steht der Verlierer von Anfang an fest.

Ihr tut so als wäre der Nichtbau von S 21 der Untergange von Deutschland, wenn die Bahn z.B die Infrastruktur ausbauen möchte, wenn das so wäre dann würde der Ausbau der vor allen von den Tschechen gefordert wird von Hamburg über Leipzig nach Prag (vor allen im Güterbahnverkehr) , vorangetreiben, aber nichts da die Strecken Leipzig-Dresden und Pirna -Usti nad Laben werden wieder verschoben.
Oder die Strecke Berlin-Dresden wo die Bahn immer noch langsamer ist wie 1939 auch verschoben

S21 ist nichts weiter als ein Vorzeigeobjekt mit wenig wirtschaftlichen Nutzen
Nach oben Nach unten
Tourist
verstorben
verstorben
Tourist

Anzahl der Beiträge : 52237

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 19:20Eine Antwort erstellen

Ein Sachse schrieb:
apro schrieb:
Carandara schrieb:
Phantom schrieb:
Zu diesem Stuttgart21 Thema habe ich einen Leserbrief gefunden :

Haben die Grünen in Baden-Württemberg früher anders dahergeredet. Pendlerfeindlichkeit ist wohl das neueste Projekt von Palmer und Konsorten. Hoffentlich wählen die Tübinger diesen Typen bald ab, der den Studenten, die auf die Bahn angewiesen sind, noch nicht einmal eine flottere Verbindung nach Stuttgart gönnt. Ohnehin sollte der Palmer sich 'mal um seine Stadt kümmern, die hängt ja inzwischen total ab. Die Bauruine an der Blauen Brücke steht inzwischen seit über zehn Jahren, und die Stadt hat gegen diesen Schandfleck immer noch nichts unternommen. Das wäre bspw. ein lohnendes Projekt für den OB-Palmer, für das sich die Unterbrechung des Elternurlaubs lohnen würde---

Anmekung:
Der Palmer ist der selbsternannte Wortführer der Stuttgart21-Gegner---

Ja liebe Tübinger da könnt ihr bei der nächsten OB-Wahl den Herrn Palmer
zu den Palmen schicken--- [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Für alle hoffe ich, dass dieses Theater bald vorbei ist. Zugeben muß ich, dass ich als Nicht-Stuttgarter auch nicht so ganz verstehen kann, warum diese Angelegenheit so eskaliert. Hat Herr Geissler hoffentlich Erfolg?

Hallo Iris very happy

Jeder hat in den letzten Wochen den Eindruck gewonnen und gesehen , dass Stefan Mappus ein sehr konsequenter und entschlossener Politiker ist, der auch bereit ist unpopläre Maßnahmen durchzusetzen,
wenn er sie im Interesse seines Landes für richtig hält!
Warum also sollte Herr Mappus einen Baustopp tolerieren?
Wo doch schon vor 8 Jahren alle Genehmigungen von allen beteiligten Instanzen
durchgewunken wurden ,aber es passt hat alles so KURZ vor der Landtagswahl eine
Welle (von den GRÜNEN) zu machen.
Und trotzdem hat er den Gegnern dieses Projekts ein Gesprächsangebot unterbreitet, obwohl einige von ihnen (selbstverständlich nicht alle) grundlos Polizisten angegriffen haben.
Das Projekt Stuttgart 21 bietet ganz Baden-Württemberg langfristig ausgezeichnete Cancen und große Perspektiven. Zudem sollte man eine Tatsache nicht vergessen: Wenn Deutschland ein reiches Land und eine europäische Wachstumslokomotive bleiben soll, dann braucht es dazu auch eine moderne Infrastruktur....


Es klingt richtig niedlich, wenn du hier schreibst, er hat ein Gesprächsangebot unterbreitet.
Wenn er vorher nicht ganz offiziell gesagt hätte für ihm gibt es kein zurück würde ich Ehrlichkeit vermuten, so aber ist es nur das Erreichen von Zeit und herstellen von Tagsachen.
Nun hat er erreicht was die Bundeskanzlerin im Bundeswtag ausgesprochen hat S 21 entscheidet sich zur B-W Wahl und das ganz demokratisch.
Was Mappus jetzt macht, er will den Stopp nur verhindern um noch mehr Kosten zu verursachen wenn sie ein neue Regierung entschliesen den Bau zu bstoppen.
Zu den demokratische Verfahren: Nur eine Frage, hast du je schon mal versucht mit einer Bürgerinitiative eine solche Maßnahmen gegen ein Heer von Juristen und Gefälligkeitsgutachtern (die auch noch mit Steuergelder bezahlt werden) durchzusetzen ?
Das steht der Verlierer von Anfang an fest.

Ihr tut so als wäre der Nichtbau von S 21 der Untergange von Deutschland, wenn die Bahn z.B die Infrastruktur ausbauen möchte, wenn das so wäre dann würde der Ausbau der vor allen von den Tschechen gefordert wird von Hamburg über Leipzig nach Prag (vor allen im Güterbahnverkehr) , vorangetreiben, aber nichts da die Strecken Leipzig-Dresden und Pirna -Usti nad Laben werden wieder verschoben.
Oder die Strecke Berlin-Dresden wo die Bahn immer noch langsamer ist wie 1939 auch verschoben

S21 ist nichts weiter als ein Vorzeigeobjekt mit wenig wirtschaftlichen Nutzen

Na ja, kann man ja verstehen, daß Du zuerst an eure eigene Region denkst, aber hat Leipzig nicht sowas ähnliches an Ausbau bekommen Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 77138
Nach oben Nach unten
Crapule
Foren-Ass
Foren-Ass
Crapule

Anzahl der Beiträge : 29539

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 19:34Eine Antwort erstellen

Mappus lobt Stuttgart-21-Demonstrationen und schließt Schwarz-Grün nicht aus .



Eine schwarzgrüne Koalition wäre der Gipfel der Heuchelei . Den Grünen geht es doch nicht um den Bahnhof , die machen damit nur Wahlkampf - eine Alternative haben sie nicht .

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



.


"Ein Mann, der die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd".

chin. Sprichwort, Konfuzius.
Nach oben Nach unten
Dieko
Foren-Ass
Foren-Ass
Dieko

Anzahl der Beiträge : 31917

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty23.10.10 22:17Eine Antwort erstellen

Kuddel Köm schrieb:
Moin Dieko , genau darum geht es und von daher ist es auch völlig
richtig , das ein Herr Geißler darauf aufmerksam macht , das man ein solches
Projekt heute nicht mehr auf diese Weise durchboxen kann .

Wenn da gesagt wird , das es mittlerweile um weit mehr als nur den Bahnhof
geht , dann kann man nach den Vorgängen dort nur zustimmen .

Dabei geht es auch nicht mehr um einzelne Parteien , sondern um die
Grundsatzfrage , wie weit eine Staatsmacht gegen die eigenen Bürger
vorgehen darf .

Die Eskalation wäre eindeutig vermeidbar gewesen und der Staat wäre dabei
durchaus zu seinem Recht gekommen , einfach das Gelände wie von Monitor
angemerkt frühzeitig sperren , dann wären die Demonstranten außen vor gewesen
und eine Räumung unnötig .

Wie aber am Ablauf zu sehen war , wurde dies ganz absichtlich so gestaltet , das
Verletzungen bewusst provoziert wurden und da ist für mich eine Grenze erreicht .

Was kommt als nächstes , scharfe Schüsse in die Menge oder vielleicht noch eine
Zwischenstufe mit Gummigeschossen ???

Klipp und klar , wenn von der Staatsmacht ganz bewusst vermumte Polizisten eingesetzt
werden , die aufhetzen und für eine Eskalation sorgen , dann hat dies mit Demokratie
nichts mehr zu tun , das sind die Methoden einer Diktatur .

Für mich gehört dieser Herr Mappus vor ein Gericht gestellt und verurteilt und alle
Verantwortlichen mit ihm .

Zeit das sich in diesem Staat was ändert , sonst haben Bürger hier bald gar keine Rechte
mehr .

Gruß Kuddel



Du sprichst es an Kuddel !

Unmut /Frust entsteht momentan beim Bürger, weil 'ne Menge
Poli-Eliten fälschlicherweise der Ansicht sind, dass unsere
Demokratie lebendig bleibt, wenn man Mehrheitsmeinungen
stur unter den Teppich kehrt.

Ja, es wird sich möglicherweise was ändern.

Jedenfalls u.a. dann, wenn User in Foren auch weiterhin
Gelegenheit haben, eigene Standpunkte zum Ausdruck zu
bringen und persönliche Meinungen zu äußern.

Da macht's auch nix, wenn einige User ( lautstark ) zu den
Entscheidungen von Regierungspolis unentwegt Beifall klatschen.

Nur sollten sie dabei Andersdenkende nicht verunglimpfen und
arrogant als blödes Gesocks oder Nestbeschmutzer abtun.
Sie sollten lieber über diesen weisen Satz von J. Limbach
lange nachdenken :

" Die Diktatur organisiert den Beifall,
die Demokratie organisiert und lebt von Kritik."


Gruß Dieko

.


" Nach jeder Ebbe kömmt 'ne Flut " [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
apro
Foren-Ass
Foren-Ass
apro

Anzahl der Beiträge : 17253

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 7:31Eine Antwort erstellen

Im Streit um Stuttgart 21 zeigen die Sympathisanten Flagge.
In einer Gegendemo marschierten sie gegen die Projektgegner.....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com/u5
Ein Sachse
Experte
Experte
Ein Sachse

Anzahl der Beiträge : 6073

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 9:32Eine Antwort erstellen

apro schrieb:
Im Streit um Stuttgart 21 zeigen die Sympathisanten Flagge.
In einer Gegendemo marschierten sie gegen die Projektgegner.....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Es ist doch legitim das die Befürworte auch ihrer Anhänger mobilieren.
Nur würde mich nicht nur das Bild sondern auch die Zahlen interessieren.
Und hoffentlich beilbt das Aufeinandertreffen friedlich.
Nach oben Nach unten
evchen
Foren-Ass
Foren-Ass
evchen

Anzahl der Beiträge : 11521

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 11:07Eine Antwort erstellen

Rechtstaat und Demokratie, wo gibt es sowas, hier im Deutschland. Die träumen ja. Da wird einmal von gewählten Politikern irgendwas entschieden, für und nur für die Wirtschaft, ihre Versprechungen halten sie nie ein, 4 Jahre lang können sie alles über die Köpfe fer Bevölkerung was entscheiden, für die Wirtschaft und nur für die Wirtschaft. Ich lache mich kaputt
Nach oben Nach unten
Diemax
Experte
Experte
Diemax

Anzahl der Beiträge : 8430

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 11:17Eine Antwort erstellen

Wetten wir mal wer siegen wird.....................

Ich sage, das Projekt wird gebaut alles andere ist nur eine Verzögerung.............

Den Gegenern sage ich mal "Ihr habt die Zeit des Widerstandes verpennt"

Ich kann mich auch irren aber wo ein Projekt so weit fortgeschritten ist werden doch die, die sich vom Bau Vorteile erhoffen nicht aufgeben.......

Die Stutgarter hätten gleich ein Veto einlegen sollen................
.


L.G. Diemax
Nach oben Nach unten
evchen
Foren-Ass
Foren-Ass
evchen

Anzahl der Beiträge : 11521

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 11:29Eine Antwort erstellen

NATÜRLICH WIRD GEBAUT. Im Vorstand der ENE( das sind die, die die Einkaufscenter bauen) ist auch die Umweltministerin, nur nennt sie das die STiftung.So auch in manchen Baufirmen. Man braucht nur Plus Minus sehen. Usw. Die sind doch alles korrupt, haben bestimmt Haufen Geld und Spenden kassiert von den Baufirmen usw. Es geht nicht mehr rückgängig zu machen. Es wurde übrigens von Anfang an, Stimmen und So weiter gesammelt, nur wurde es stets abgeschmettert. Von Anfang an, ist es ein Immobilienprojekt, die Bahn scheffelt Millionen usw. Der Bürger ist vollkommen unwichtig und stört nur.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 11:43Eine Antwort erstellen

Dieko schrieb:

Da macht's auch nix, wenn einige User ( lautstark ) zu den
Entscheidungen von Regierungspolis unentwegt Beifall klatschen.

Nur sollten sie dabei Andersdenkende nicht verunglimpfen und
arrogant als blödes Gesocks oder Nestbeschmutzer abtun.
Sie sollten lieber über diesen weisen Satz von J. Limbach
lange nachdenken :

" Die Diktatur organisiert den Beifall,
die Demokratie organisiert und lebt von Kritik."


Gruß Dieko

Hi Dieko , diese Art und Weise haben sie doch von ihren politischen Vorbildern
erst gelernt .

Du kannst dir die Diskussion doch praktisch willkürlich aussuchen heute , klopft
man solchen Menschen nicht wohlwollend auf die Schulter , wird man in eine
Schublade gesteckt , weil schlicht Sachargumente fehlen .

Und weil diese Argumente fehlen kann man sich auch gar nicht auf Diskussionen
einlassen , weil sonst deutlich wird , das von der Sache her meist sogar ganz
andere Motive dahinter stecken .

Beispiel wirtschaftlicher Nutzen von Stuttgart 21 , argumentiert wird in erster Linie
mit dem Güterverkehr , der übrigens während der Bauphase auch eindeutige
Priorität genießen soll ( Pendler möchte ich während der Zeit dort nicht sein ) .
Argumentiert wird mit Nachhaltigkeit und Verlagerung des Güterverkehrs auf die
Schiene , gerade auch unsere Bundeskanzlerin predigt das gerne .

Gleichzeitig versucht ihr Verkehrsminister Ramsauer aber mit der Brechstange gegen
viele Expertenmeinungen Versuche mit so genannten Gigalinern in Deutschland zu
starten .
LKWs gut ein Drittel größer als alles was derzeit erlaubt ist .
Auch hier wird erst einmal mit Nachhaltigkeit argumentiert und das auf diese Weise
die LKWs ja weniger würden , nur ist dies Blödsinn .

Die Teile sind nämlich so groß , das sie keinen Kunden direkt beliefern können , weil
die Entlade und Rangiermöglichkeiten bei den Kunden für solche Monster gar nicht
ausgelegt sind .
Was bleibt ist der Fernverkehr zwischen Speditionen mit Großlagern , was aber wieder
konkret heißt , das die Gigaliner in direkte Konkurrenz mit dem Schienenverkehr treten .

Woraus sich klar der Rückschluss ergibt , das hier nichts im Sinne von Nachhaltigkeit
und Klimaschutz getan wird , sondern einzig und allein eine für die Wirtschaft kostengünstige
Erhöhung der Transportkapazitäten zu Lasten aller anderen Verkehrsteilnehmer etabliert werden
soll .

Im Endeffekt darf der Steuerzahler dafür zahlen , denn die höheren Beschädigungen des Straßennetzes
zahlen alle.

Nur ein Beispiel , das es für den Normalverbraucher überhaupt keinen Nutzen hat ,
was da veranstaltet wird , den hat es erst einmal für die Wirtschaft um immer mehr
Wachstum realisieren zu können .

Nachhaltig wäre es , wenn man das vorhandene so weit wie möglich perfektioniert ,
nicht nur weil ein K21 nahezu die gleiche Leistungsfähigkeit hätte , sondern auch
deswegen weil bestehende Recourcen weiter genutzt werden könnten .

Dazu kommt die Kostenlüge , die Bahn hat 4,1 Milliarden kalkuliert für den Bahnhofsumbau
und die Anbindung an das bestehende Netz , dazu kommen die Kosten für die Strecke nach
Ulm .

Für den Bahnhof und die Anbindung sind ca. 15 Km Untertunnelung nötig , nun sieht es aber
so aus , das ein vergleichbarer Tunnel mit 900 m Länge in Leipzig schon am Ende bei 704 Millionen
Euro landet .
Auch hier verkalkulierte man sich um fast 20 % , der Tunnel war ursprünglich mit 572 Millionen
veranschlagt .

Auch in Leipzig hatte die Bahn schön gerechnet auf Kosten der Sicherheit , was ihr dann aber
so nicht genehmigt wurde , das zuständige Bundesamt schrieb Verbesserungen vor .

Das gleiche Spiel in Stuttgart , ursprüngliche Kostenrechnung 4,9 Milliarden , was aber zu teuer
gewesen wäre und nicht durch die Abstimmungen gekommen wäre und wieder rechnet die
Bahn bei den Sicherheitsvorschriften schön und wieder ist dies vom Bundesamt abgelehnt worden .

Auch verweigert die Bahn jegliche Kritik anhand von Vergleichen mit Leipzig , obwohl die geologischen
Bedingungen dort sogar einfacher waren .

Geht man von der Leipziger Grundlage aus , werden die Kosten allein bei den Tunnelanlagen des
Bahnhofes und der Anbindung auf über 10 Milliarden ansteigen .

Wer da immer noch meint , das man dieses Projekt durchboxen muss , ohne das die Bürger da
das Recht haben solche Dinge zu hinterfragen , dem ist nach meiner Ansicht nicht mehr zu
helfen .

Gruß Kuddel

P.S. @ Diemax , das mit dem Protest verpennt dachte ich auch erst , den Grund zu diesem Zeitpunkt
den Protest aber wieder auf zu nehmen lieferten die neuen geologischen Gutachten und die bewiesenen
Kostenfälschungen der Bahn .
Nach oben Nach unten
apro
Foren-Ass
Foren-Ass
apro

Anzahl der Beiträge : 17253

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 12:07Eine Antwort erstellen

Diemax schrieb:


Den Gegenern sage ich mal "Ihr habt die Zeit des Widerstandes verpennt"

Ich kann mich auch irren aber wo ein Projekt so weit fortgeschritten ist werden doch die, die sich vom Bau Vorteile erhoffen nicht aufgeben.......

Die Stutgarter hätten gleich ein Veto einlegen sollen................


So ist es Diemax , die Gegner hatten ca.8 Jahre Zeit um bei den Entscheidungen
ihre Bedenken einzubringen , aber da war schweigen im Walde , nun vor
der Wahl versprechen die sich Stimmenvorteile....
Es gibt kein zurück mehr und das muss den Menschen dort klar gemacht werden!
Die Magnetschwebebahn sollte in München auch gebaut werden, warum wurde sie nicht gebaut,
weil die Kosten davon liefen und weil noch keine Aufträge vergeben waren!
Das ist in Stuttgart anders!
Es gibt kein Zurück mehr! Das muss den Menschen klar gesagt werden....
Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com/u5
Tourist
verstorben
verstorben
Tourist

Anzahl der Beiträge : 52237

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 12:23Eine Antwort erstellen

apro schrieb:
Diemax schrieb:


Den Gegenern sage ich mal "Ihr habt die Zeit des Widerstandes verpennt"

Ich kann mich auch irren aber wo ein Projekt so weit fortgeschritten ist werden doch die, die sich vom Bau Vorteile erhoffen nicht aufgeben.......

Die Stutgarter hätten gleich ein Veto einlegen sollen................


So ist es Diemax , die Gegner hatten ca.8 Jahre Zeit um bei den Entscheidungen
ihre Bedenken einzubringen , aber da war schweigen im Walde , nun vor
der Wahl versprechen die sich Stimmenvorteile....
Es gibt kein zurück mehr und das muss den Menschen dort klar gemacht werden!
Die Magnetschwebebahn sollte in München auch gebaut werden, warum wurde sie nicht gebaut,
weil die Kosten davon liefen und weil noch keine Aufträge vergeben waren!
Das ist in Stuttgart anders!
Es gibt kein Zurück mehr! Das muss den Menschen klar gesagt werden....

Ja denn der Abbruch der Arbeiten, d.h. Aufgabe des Projekts bedeutet Vertragsbruch, und das
kann sehr teuer werden, praktisch würde das Geld zum Fenster raus geworfen. Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 521438
Nach oben Nach unten
evchen
Foren-Ass
Foren-Ass
evchen

Anzahl der Beiträge : 11521

Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Empty24.10.10 12:25Eine Antwort erstellen

apro schrieb:
Diemax schrieb:


Den Gegenern sage ich mal "Ihr habt die Zeit des Widerstandes verpennt"

Ich kann mich auch irren aber wo ein Projekt so weit fortgeschritten ist werden doch die, die sich vom Bau Vorteile erhoffen nicht aufgeben.......

Die Stutgarter hätten gleich ein Veto einlegen sollen................


So ist es Diemax , die Gegner hatten ca.8 Jahre Zeit um bei den Entscheidungen
ihre Bedenken einzubringen , aber da war schweigen im Walde , nun vor
der Wahl versprechen die sich Stimmenvorteile....
Es gibt kein zurück mehr und das muss den Menschen dort klar gemacht werden!
Die Magnetschwebebahn sollte in München auch gebaut werden, warum wurde sie nicht gebaut,
weil die Kosten davon liefen und weil noch keine Aufträge vergeben waren!
Das ist in Stuttgart anders!
Es gibt kein Zurück mehr! Das muss den Menschen klar gesagt werden....

da war kein Schweigen im Walde, sie haben immer die notwenidige Anzahl von Unterschriften fürs Volksbegehren, es wurde immer alles abgeschmettert. Informiere dich doch, wie es wirklich war. Ausserdem hätten machen können was sie wollen DIE WIRTSCHAFT UND POLITIK WILL ES ALSO WIRD ES GEMACHT . So ist es mit den Startbahnen, Atomkraftverlängerungen usw.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 Vide
BeitragThema: Re: Ausstieg aus Stuttgart 21   Ausstieg aus Stuttgart 21 - Seite 3 EmptyEine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten

Ausstieg aus Stuttgart 21

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
--------

Ähnliche Themen

+
--------
Seite 3 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
cosmopolitan :: 
Unterhaltung
 :: Politik und Wirtschaft :: aktuelle Themen
-