cosmopolitan

Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortal*Neueste BilderAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Herrmann
Foren-Ass
Foren-Ass
Herrmann

Anzahl der Beiträge : 21233

Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten  Vide
BeitragThema: Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten    Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten  Empty19/12/23, 09:12 pmEine Antwort erstellen

Sechs Kinder, null Privatsphäre: Familie K. aus Nürnberg lebt auf engstem Raum in Schimmel-Wohnung
Ein eigenes Bett oder Zimmer hat hier niemand: Die Nürnbergerin Farah K. lebt mit ihren sechs Kindern auf viel zu wenigen Quadratmetern. Der Nachwuchs kann so nicht ordentlich lernen, die Noten sind schlecht. Gefährlich wird es wegen des Schimmels.
"Diese Wohnung ist eine Katastrophe", sagt Farah K. (Name geändert). Und weiter: "Ich bin traurig. Ich habe keine Hilfe und kein Geld." Die Mutter lebt mit ihren sechs Kindern zwischen fünf und 17 Jahren in einer viel zu kleinen Wohnung in Nürnberg. Es schimmelt an mehreren Stellen, teils direkt bei den Betten. K. sagt, dass sie täglich wischt, aber es helfe nichts. Zwei ihrer Kinder haben Asthma, was die Sache umso schlimmer macht. Ein eigenes Bett hat hier niemand, geschweige denn ein Zimmer.
Den Vater habe sie vor zwei Monaten rausgeworfen, erzählt die nun Alleinerziehende. Weil sie nur ein bisschen Deutsch spricht, hat sie eine lange Textnachricht vorbereitet, um ihre Situation zu schildern. Darin heißt es, der Vater habe ihr gewaltsam Geld weggenommen und für Spielautomaten ausgegeben. Er habe sie angeschrien, deshalb die Trennung.
2015 sei ihre Familie aus Syrien nach Deutschland gekommen, erzählt K., vor einem Jahr dann in die Wohnung in Nürnberg. Die zuständige Mitarbeiterin vom Allgemeinen Sozialdienst der Stadt Nürnberg schreibt, dass sie beim Umzug auf den Vermieter reingefallen sind: Ein Raum habe sich als Waschküche entpuppt.
Matratzen statt Couch
"Die fehlende Privatsphäre ist für alle Familienmitglieder eine extreme Belastung", so die Mitarbeiterin weiter. Beim Besuch von "Freude für alle" sitzt die Mutter mit einem ihrer Söhne auf Matratzen, um Schulaufgaben zu besprechen - für eine Couch fehlt jedes Geld. "Das ist nicht gut für meinen Rücken", sagt K., sie habe vom vielen Sitzen auf dem Boden starke Schmerzen. Die Mutter macht einen Sprachkurs, sie will Deutsch lernen, die älteste Tochter hat im September eine Ausbildung begonnen. Ansonsten lebt die Familie vom Jobcenter und dem Kindergeld. "Ich leide unter der mangelnden Konzentration meiner Kinder beim Lernen", schreibt K. in ihrer Textnachricht. Die Schulnoten ihrer Söhne und Töchter seien schlecht, weil sie sich für Hausaufgaben nicht zurückziehen können. Dies sieht auch die Sozialdienst-Mitarbeiterin so: "Dringend von Nöten" seit ein ruhiger Raum zum Lernen.
Trotz Dringlichkeit keine größere Wohnung in Sicht
Die Familie sucht längst eine andere Wohnung - bisher erfolglos. "Trotz Höherstufung der Dringlichkeit beim Wohnungsamt konnte die Familie noch keine größere Wohnung finden", heißt es von der Mitarbeiterin des Sozialdienstes. Für eine gebrauchte Küche und den Kühlschrank muss die Mutter noch Raten abbezahlen. Wenigstens diese Last will "Freude für alle" den sieben Menschen abnehmen, die ohne viel Hab und Gut auf engstem Raum mitten in Nürnberg zurechtkommen müssen. Wir bitten daher um Zuwendungen, auch für vergleichbare Fälle.(Nürnberger Nachrichten )

Das sind schlimme Zustände  nach acht Jahren in Deutschland . Man sieht die Integration in Deutschland klappt hinten und vorne nicht . Die Umstände sind nun aber auch nicht gut ,wann soll die gute Frau deutsch lernen bei 6 Kindern ,da fehlt doch die Zeit dazu . Bei ihrer mangelten Konzentration  kann sie natürlich auch den Kindern  nicht bei den Schulaufgaben helfen, daher die schlechten Noten ihrer Kinder . Da ist es fraglich ob diese Kinder mal gute Facharbeiter werden und ich bin überzeugt, wenn die Integration nicht klappt ist die ganze Einwanderung für den Arsch . Die Ausgaben des Vaters für die Spielautomaten sollte der Steuerzahlerr aufkommen und der Mutter ersetzen, weil da kann sie wirklich nichts dafür .
Der Zeitung würde ich raten noch ein klein wenig mehr auf die Tränendrüsen zu drücken eventuell kann man da mehr Spendengelder  akquirieren.
Mich hätte jetzt auch mal interessiert was wird die Flucht der Fam. mit 8 Personen gekostet haben ,bei den Preisen der Schleuser müssten das doch Unsummen sein
ob da noch Raten fällig sind?
.


Vergebung ist das erste Anzeichen von Altersschwäche
Nach oben Nach unten
Luna
Admin
Admin
Luna

Anzahl der Beiträge : 35745

Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten  Vide
BeitragThema: Re: Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten    Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten  Empty20/12/23, 06:28 amEine Antwort erstellen

Die Kinder sind zwischen 5 und 17, einige davon dürften bei 8-jährigen Aufenthalt bereits in Deutschland geboren sein. Keiner arbeitet, aber alle wollen besser leben.
.


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)
Nach oben Nach unten
https://www.cosmo-friends.com

Sechs Kinder, null Privatsphäre: Spendenaktion Nürnberger Nachrichten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
--------

Ähnliche Themen

+
--------
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
cosmopolitan :: 
öffentliches Forum
 :: Dies und Das - was sonst so passiert
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen