Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortalFAQAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 6:58Eine Antwort erstellen

Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich

Dass Atheisten und Nichtchristen das Osterfest ablehnen, kennt man ja.
Obwohl durchaus auch Atheisten das Fest feiern können, und auch Andersgläubige dieses Fest durchaus tolerieren.

Dieses Jahr aber habe ich zum ersten Mal erlebt, dass besonders fromme Superchristen dieses Fest strikt ablehnen.

Es sind die sog. "Bibelchristen".

Sie lehnen dieses Fest strikt ab, weil das Wort "Ostern" ja in der Bibel nicht vorkommt.

Und was in der Bibel nicht erwähnt wird, darf man auch nicht feiern. Meinen sie.

Ich meine das nicht.

Und was meint ihr dazu?
.






More later!
Nach oben Nach unten
Tourist
Profiposter/in
Profiposter/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 44509

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 7:06Eine Antwort erstellen

Man soll die Feste feiern wie sie fallen, wer das nicht will, kann ja mit dem Hund spazieren gehen
oder kommen auch keine Hunde in der Bibel vor.
.






Drum fürchte Gott und scheue niemand.
           


I am Walter  Smile
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 7:11Eine Antwort erstellen

Tourist schrieb:
Man soll die Feste feiern wie sie fallen

Dem stimme ich absolut zu! very happy
.






More later!
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 7:30Eine Antwort erstellen

Wer das Osterfest feiere, der könne auch gleich in einer Jauchegrube feiern - wurde mir von einer frommen Bibel-Christin gesagt.

Nun ja - wenn sie meint.

Aber so besonders christlich fand und finde ich jene Bemerkung nicht.
.






More later!
Nach oben Nach unten
Tourist
Profiposter/in
Profiposter/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 44509

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 7:38Eine Antwort erstellen

Das Wort Christen kann sich nicht auf Jesus beziehen, denn das hat die Kirche erfunden,
also dürfte es auch nicht Jesus Christus heißen, lediglich Jesus kann er genannt werden.
Wieviele Menschen in seinem Namen umgebracht wurden, steht anscheinend nirgends zu lesen.

.






Drum fürchte Gott und scheue niemand.
           


I am Walter  Smile
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 9:19Eine Antwort erstellen

Wer also dieses "un-biblische" Osterfest feiert, der feiert nach Meinung der "Bibel-Christen" also in einer Jauchegrube.

Ich muss schon sagen, dass ich diese Formulierung "Jauchegrube" etwas empörend finde.

Und die Selbstgerechtigkeit jener "Bibel-Christen" widert mich zunehmend an.
Es sind die Pharisäer der heutigen Zeit.
.






More later!
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 9:46Eine Antwort erstellen

Munro schrieb:
Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich

Dass Atheisten und Nichtchristen das Osterfest ablehnen, kennt man ja.
Obwohl durchaus auch Atheisten das Fest feiern können, und auch Andersgläubige dieses Fest durchaus tolerieren.

Dieses Jahr aber habe ich zum ersten Mal erlebt, dass besonders fromme Superchristen dieses Fest strikt ablehnen.

Es sind die sog. "Bibelchristen".

Sie lehnen dieses Fest strikt ab, weil das Wort "Ostern" ja in der Bibel nicht vorkommt.

Und was in der Bibel nicht erwähnt wird, darf man auch nicht feiern. Meinen sie.

Ich meine das nicht.

Und was meint ihr dazu?

Ist das jetzt nur die Sichtweise von dieser Frau oder regen sich diese Bibel-Leute generell darüber auf, dass man in Deutschland Ostern statt Pessach oder Pascha sagt?

Demgegenüber dürfte sie sich bei Ialienern, Spaniern und Franzosen nicht aufregen. Denn die verwenden noch die aus dem Hebräischen herrührende Bezeichnung für Ostern (Pasqua, Pâques usw.). Der Begriff „Ostern“ kommt m.W. von der alten germanischen Göttin Ostara oder so ähnlich ...
Unter formalen Gesichtspunkten könnte ich mir die Ablehnung bei den strengen Biblern daher erklären.
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 14:15Eine Antwort erstellen

Anscheinend feiern die Zeugen Jehovas kein Osterfest.
Hier ein Artikel zum Thema:

Zitat :
Hier besteht ein vorsätzlich logischer Fehler. Jesus gebot das Gedenken an seinen Tod, jedoch verbot er in keiner Weise ein Gedenken an seine Auferstehung. Was im ersten Moment nach Haarspalterei klingt, sollte man sich im christlichen Kontext anschauen. Jesus selbst ist uns an dieser Stelle ein Beispiel, wenn man die Geschehnisse bei Lazarus und bei der Tochter des Vorstehers betrachtet. Die Trauer die durchlebt wurde und auch die Freude der Auferstehung wurden durch Jesus nicht kritisiert.

Die Bibel lässt hier keinerlei Regel erkennen und es wäre unmenschlich, sich nicht über eine Auferstehung zu freuen. Die Freude über die Auferstehung ist ein automatisches Ereignis, eine Aufforderung dies zu feiern ist eigentlich obsolet. Schaut man sich die Feierlichkeiten in der Karwoche an, erkennt man eben dieses logische Muster – auch wenn man einige Bräuche vielleicht ablehnt.

https://www.oliverwolschke.de/oft-gefragt-warum-feiern-jehovas-zeugen-kein-ostern/
.






More later!
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    04.04.18 15:52Eine Antwort erstellen

Munro schrieb:
Anscheinend feiern die Zeugen Jehovas kein Osterfest.
Hier ein Artikel zum Thema:



https://www.oliverwolschke.de/oft-gefragt-warum-feiern-jehovas-zeugen-kein-ostern/

Die Zeugen Jehovas sind ja auch keine Christen. Oder war diese Frau, von der du erzählst, eine Zeugin Jehovas? Mormonen sind übrigens auch keine Christen.
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 12:04Eine Antwort erstellen

Informationsfrage: Welche christlichen Konfessionen feiern das Osterfest NICHT?

Das soll jetzt mehr eine Frage als eine Diskussion sein.

Erst seit ganz kurzem weiß ich, dass es Christen gibt, die das Osterfest als unbiblisch ablehnen.
Das hat mich erstaunt, gelinde gesagt.

Soweit ich weiß, wird das Osterfest gefeiert von:
- der katholischen Kirche
- den evangelischen Landeskirchen
- der Anglikanischen Kirche
-den Orthodoxen Kirchen des Ostens
- und sicher von vielen anderen christlichen Konfessionen

Die Zeugen Jehovas feiern das Osterfest nicht, soweit ich nun weiß.

Frage: Gibt es neben den ZJ noch andere christliche Konfessionen, die das Osterfest so entschieden ablehnen?
Oder ist das immer nur individuell bedingt - je nach Person?

Wer weiß da Bescheid?
.






More later!
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 12:06Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:

Mormonen sind übrigens auch keine Christen.

So ist es.

Von den Zeugen Jehovas dachte ich bisher, das seien Christen.

Oder sind es am Ende doch keine?

Wenn sie Ostern als "unbiblisch" ablehnen, so sind es in jedem Falle recht seltsame Christen.
.






More later!
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 12:43Eine Antwort erstellen

Munro schrieb:


So ist es.

Von den Zeugen Jehovas dachte ich bisher, das seien Christen.

Oder sind es am Ende doch keine?

Wenn sie Ostern als "unbiblisch" ablehnen, so sind es in jedem Falle recht seltsame Christen.

Mit den theologischen Sichtweisen der Zeugen Jehovas habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber m. W. lehnen sie die Trinität ab und verwenden auch kein Kreuz als Glaubenssymbol. Sie lehnen Blutspenden und bestimmte Operationen ab. Und der Samstag (Sabbat) ist bei ihnen der Sonntag...
Nach oben Nach unten
camina
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 38127

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 12:57Eine Antwort erstellen

ist denn dies alles sooo wichtig, jeder lebt und feiert das, was er für richtig hält, und solange man damit niemanden schädigt oder in seinem Tun beeinträchtigt, was die Glaubsansichten angeht, ist doch für jeden das legitim, was er für sich glaubt und feiert

diese Zwietracht in den Glaubensfragen schürt ja Feinschaft und Kriege...die Vergangenheit und auch die Gegenwart zeigen dies doch auf
.






*****************************************************************
wahrhaft weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 13:23Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:


Mit den theologischen Sichtweisen der Zeugen Jehovas habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber m. W. lehnen sie die Trinität ab und verwenden auch kein Kreuz als Glaubenssymbol. Sie lehnen Blutspenden und bestimmte Operationen ab. Und der Samstag (Sabbat) ist bei ihnen der Sonntag...

Ja, so ist es wohl bei den ZJ.
Sie verbieten auch Geburtstagsfeiern - und darum verbieten sie Weihnachten, weil das ja quasi auch eine Geburtstagsfeier ist.
Und Ostern verbieren sie - des "heidnischen" Osterhasen wegen.

Was mich nun interessiert: Verbieten andere christliche Konfessionen auch die Feier des Ostertages?
.






More later!
Nach oben Nach unten
camina
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 38127

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 13:33Eine Antwort erstellen

 wieso? ich habe niemanden  angegriffen, es ist nur meine eigene Meinung, und Meinungsfreiehit ist ein Privileg! wenn man in Threads nicht mehr posten darf, dann ist Cosmo nicht mehr interessant! ich bin dabei nun bereits 7 Jahre, und mir ist noch  nie zum Vorwurf gemacht worden, ich würde hetzen oder jemanden persönlich angreifen oder gar beleidigen ...wenn du dich ständig angegriffen fühlst, wenn ich was poste, ja dann.....

adios amigos, hasta luego

man dürfte den Beitrag von Munro stehen lassen!!! denn das ist ein persönlicher Angriff, den auch ich mir nicht gefallen lassen muss
.






*****************************************************************
wahrhaft weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 13:36Eine Antwort erstellen

John Knox, der schottische Reformator, hat jedenfalls Weihnachtsfeiern als "unbiblisch" verboten.

Ob er auch Osterfeiern verboten hat, weiß ich im Moment nicht.
.






More later!
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 13:46Eine Antwort erstellen

camina schrieb:
 ist denn dies alles sooo wichtig, jeder lebt und feiert das, was er für richtig hält, und solange man damit niemanden schädigt oder in seinem Tun beeinträchtigt, was die Glaubsansichten angeht, ist doch für jeden das legitim, was er für sich glaubt und feiert

diese Zwietracht in den Glaubensfragen schürt ja Feinschaft und Kriege...die Vergangenheit und auch die Gegenwart zeigen dies doch auf

Die Zeugen Jehovas sind aber hinsichtlich der Stafbarkeit ihrer Glaubensgrundsätze nicht unbeachtlich. ZB ist ihr Verbot von ggf. auch lebensrettenden Blutspenden, insbesondere an Schutzbefohlenen nur gerichtlich aufzuheben. Dagegen ist die Durchsetzung des Kopftuchverbots für Gerichtsreferendarinnen eher harmlos. Beschneidung ist auch so eine Sache, die rechtlich bedenklich ist.
Mit Zwietracht haben solche offensichtlichen Verstöße gegen unsere Grundordnung aber nichts mehr zu tun. Man kann hier nicht die allgemeine Liberalitätssuppe löffeln, sondern muss die jeweiligen Sachverhalte im Einzelnen sehen.
Nach oben Nach unten
camina
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 38127

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 13:49Eine Antwort erstellen

 ja klar, alle haben recht, logisch

und Recht und Tradition?...schwierig schwierig das auseinanderzuhalten

ich z.B. bin kein Zeuge Jehovas, aber auch ich würde keine Blutübertragung wollen! Eigenblutbehandlung durch Aufbereitung, das würde ich akzeptieren für mich
.






*****************************************************************
wahrhaft weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 15:16Eine Antwort erstellen

Soweit ich weiß, gibt es ja im Christentum eine Pfingstbewegung.

Zitat :
Die Pfingstbewegung ist eine weltweite christliche Bewegung, die im Laufe ihres Bestehens zahlreiche Denominationen hervorbrachte und gleichzeitig innerhalb der traditionellen Kirchen und Freikirchen – etwa in Gestalt der sogenannten Charismatischen Bewegung – eine bedeutende Wirksamkeit entfaltete. Für alle Richtungen der Pfingstbewegung hat das Werk des Heiligen Geistes eine zentrale Bedeutung bei Lehre und Glaubenspraxis. In den meisten theologischen Fragen steht die Pfingstbewegung in der Tradition des Evangelikalismus.

Vorläufer der Pfingstbewegung existierten bereits im Europa des 16. und im Amerika des 18. Jahrhunderts. Die heutig

https://de.wikipedia.org/wiki/Pfingstbewegung

Ob es dann auch eine Art Anti-Oster-Bewegung und Anti-Weihnachts-Bewegung gibt?

Also christliche Konfessionen, denen es sehr wichtig ist und denen es ein zentraler Punkt ihres Christseins ist, Ostern und Weihnachten eben gerade NICHT zu feiern?
.






More later!
Nach oben Nach unten
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 52553

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 16:26Eine Antwort erstellen

Diese Anti-Bewegungen bilden allesamt unterschiedliche Sekten. Da fragt man sich doch wie das kommt, dass es so viele Abweichler der "normalen" Lehre gibt. Mir scheint der Reiz der Machtausübung ist zu groß. Schließlich kann man mit den unterschiedlichsten Verboten die Menschen besser gängeln.
.






palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 16:52Eine Antwort erstellen

camina schrieb:
 ja klar, alle haben recht, logisch

und Recht und Tradition?...schwierig schwierig das auseinanderzuhalten

ich z.B. bin kein Zeuge Jehovas, aber auch ich würde keine Blutübertragung wollen! Eigenblutbehandlung durch Aufbereitung, das würde ich akzeptieren für mich

Wenn du zB bei einem Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt worden wärest und nur eine Blutübertragung hülfe, dann redetest du wohl auch anders ...
Nach oben Nach unten
camina
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 38127

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 16:55Eine Antwort erstellen

wenns aus wäre, dann wäre es so, ich lehne auch Organspende ab für mich ebenso als dass ich eins spenden wollte, aber wie gesagt, jeder hat eben seine Entscheidung, wenn er sie beeinflussen kann, und um das gehts doch
.






*****************************************************************
wahrhaft weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
Nach oben Nach unten
Munro
AZUBI
AZUBI
avatar

Anzahl der Beiträge : 968

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 17:45Eine Antwort erstellen

Christen, die Osterfeiern ablehnen, weil sie in der Bibel nicht erwähnt werden, erinnern mich an jenen schönen Spruch:

"In Italien ist alles erlaubt, selbst wenn es verboten ist.
In Frankreich ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist.
In Deutschland ist alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist.
Und in Russland ist alles verboten, selbst wenn es erlaubt ist."

Mir scheint, dass manche Christen so denken:
"Für Christen ist ALLES verboten, wenn es nicht in der Bibel ausdrücklich erlaubt ist!
Und da in der Bibel keine Osterfeier erwähnt wird, ist sie eben verboten! Punkt! Basta! Aus die Maus!"
.






More later!
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5167

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 18:22Eine Antwort erstellen

Die orthodoxen Juden mit ihren ungefähr 635 Ver- und Geboten, die ihr alltägliches Leben betreffen, haben es auch nicht leicht.

Das Gegenstück davon sind dann wohl hedonistische Atheisten, die nur andauernd darauf aus sind, ihren Reichtum zu mehren, auf ihre Aktiengewinne zu schauen und zu überlegen, welches materielle Gut sie sich noch zur Vergnügung anschaffen oder auf welche tolle Reise sie sich begeben sollen.

Ich finde, dass man dankbar sein und sich täglich darüber freuen soll, wenn einem nichts Schlimmes passiert ist. Mit einfachen Worten heißt das: Am Arsche hängt die Spaßgesellschaft!
Nach oben Nach unten
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 52553

BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    05.04.18 19:56Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:
Die orthodoxen Juden mit ihren ungefähr 635 Ver- und Geboten, die ihr alltägliches Leben betreffen, haben es auch nicht leicht.

Das Gegenstück davon sind dann wohl hedonistische Atheisten, die nur andauernd darauf aus sind, ihren Reichtum zu mehren, auf ihre Aktiengewinne zu schauen und zu überlegen, welches materielle Gut sie sich noch zur Vergnügung anschaffen oder auf welche tolle Reise sie sich begeben sollen.

Ich finde, dass man dankbar sein und sich täglich darüber freuen soll, wenn einem nichts Schlimmes passiert ist. Mit einfachen Worten heißt das: Am Arsche hängt die Spaßgesellschaft!
Das war ja schon klar, dass du deinen Arsch wieder präsentieren wirst peinlich, peinlich. Ganz absurd aber ist deine Ansicht über Atheisten   Haste dir schon  mal Gedanken über dein Verhalten hier im Forum gemacht, du herzensguter Christ?
.






palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich    Eine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten

Ablehnung des Osterfestes als angeblich unchristlich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
--------

Ähnliche Themen

+
--------
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
cosmopolitan :: 
öffentliches Forum
 :: Dies und Das - was sonst so passiert
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen