Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortalFAQAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

funktionale Analphabeten in Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32848

BeitragThema: funktionale Analphabeten in Deutschland   10.03.18 22:09Eine Antwort erstellen

Wenige Tage vor Beginn der Leipziger Buchmesse hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel über die mangelnde Lesekompetenz der Deutschen beklagt. Dass 14 Prozent der Bevölkerung sogenannte funktionale Analphabeten seien und nicht über eine aktive Lesefähigkeit verfügten, sei „sehr traurig“.

„Und als Bildungsnation, die wir ja eigentlich sein wollen, dürfen wir das nicht akzeptieren.“ Der Grund für die Leseschwäche liegt für Merkel auf der Hand: „Das hat natürlich damit zu tun, dass manch einer nach der Schule überhaupt nicht mehr gelesen hat.“
Auch im Zeitalter der Digitalisierung sei das Lesen „eine Grundkompetenz, die einem Vieles im Leben erschließt, die Grammatik, die Fantasie befördert“. Sie beobachte „zum Teil auch mit Sorge, dass heute gar nicht mehr so viel vielleicht gelesen wird, sondern mehr gehört und gesehen wird“.

Quelle: http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Panorama/Merkel-beklagt-mangelnde-Lesekompetenz-der-Deutschen


14 %  
Funktionale Analphabeten können zwar Buchstaben, Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, haben jedoch Mühe, einen längeren zusammenhängenden Text zu verstehen.
Dinge des alltäglichen Lebens, wie Bedienungsanleitungen, Automaten oder das Studieren der Abfahrt- und Ankunftszeiten am Bahnhof, sind für die Betroffenen eine Herausforderung.

Beim funktionalen Analphabetismus können Probleme bei schulischen Leistungen ebenso eine Rolle spielen wie Vernachlässigung oder ein geringes Selbstwertgefühl. Begründet wird es damit, dass oft schon die Eltern nicht richtig lesen und schreiben konnten.


Wann ist das eigentlich passiert?
In Deutschland gibt es seit 1919 die Schulpflicht und die beträgt derzeit mindestens 9 Jahre. Wenn ich an meine eigene Schulzeit zurückdenke kann ich mich nicht erinnern, dass es Kinder gab die nicht lesen konnten.
Es gab auch nur ganz wenige die nach mehreren Wiederholungen einer Schulklasse keinen Abschluss erreichten. Bei 30 Schülern  war das maximal einer.

Von den 14 % der Bevölkerung kennen ich beispielsweise keine einzigen.
.


Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
FreundlicheUserin
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5546

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 6:05Eine Antwort erstellen

Die bewegen sich vermutlich in anderen Kreisen als wir, die wir des Lesens und Schreibens mächtig sind. In offiziell ignorierten Parallelgesellschaften haben die durchaus ihre Chancen.
Nach oben Nach unten
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 51244

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 6:25Eine Antwort erstellen

Vorstellbar ist auch, dass sich erwachsene Analphabeten schämen und deshalb nicht wagen, Kurse zu besuchen um lesen zu lernen.
.


palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
FreundlicheUserin
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5546

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 6:43Eine Antwort erstellen

palim schrieb:
Vorstellbar ist auch, dass sich erwachsene Analphabeten schämen und deshalb nicht wagen, Kurse zu besuchen um lesen zu lernen.

Der Klassiker: "Oh, ich habe meine Brille vergessen. Könnten Sie mir bitte mit diesem Formular/Überweisungsauftrag etc. helfen?" Dann geht das schon, und viele Analphabeten wurschtelten sich ihr Leben lang damit durch und verdienten ihren Lebensunterhalt, ohne dass ihnen jemand draufkam.

Heute sind die Ansprüche höher. Eigentlich sollte man erwarten, dass das Bildungssystem dem Rechnung trägt und verheerende pseudopädagogische Irrwege wie "Freies Schreiben" und solchen Firlefanz abschafft.
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4232

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 7:51Eine Antwort erstellen

Ahh. Die Muslime ...
Nach oben Nach unten
Tourist
Profiposter/in
Profiposter/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 43670

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 8:31Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:
Ahh. Die Muslime ...



...ja die Muslime, sie können wohl schreiben und lesen, allerdings in ihrer Schrift, von der wir hier
kaum eine Ahnung haben, ich sehe immer nur Kringel und Striche, wie man das Lesen kann, ja da
müßte man wohl arabisch lernen.
Wäre für mich kein Problem, denn der Schwiegersohn ist Palästinenser, der als Kindersoldat mit seinen
drei Brüdern flüchtend es bis Berlin geschafft hatte.

.


Drum fürchte Gott und scheue niemand.
           


I am Walter  Smile
Nach oben Nach unten
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 7202

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 9:19Eine Antwort erstellen

sterben dann Foren aus, da immer weniger daran teilnehmen koennen , oder man gerade Guten Morgen schreiben koennen?(Grins)
So ein langer Text wie von Luna waere ja dann eine richtige Herausforderung:-)
Oder kommen die Alten zu neuen Ehren da sie ihren Enkeln Bedienungsanleitungen vorlesen muessen?
.


Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 9:59Eine Antwort erstellen

Wenn alles nicht mehr hilft, bringen wir eben einfach die Muslime ins Spiel. Geht schnell, ist einfach und schon hat man das schwarze Schaf gefunden.


Die Zahlen offenbarte die Level-One-Studie der Uni Hamburg:

Zitat :
Die Tabelle 4 gibt an, wie viel
Prozent der Funktionalen Analphabet/inn/en
Deutsch als Erstsprache erlernt haben. Von den
7,5 Millionen Funktionalen Analphabet/inn/en
haben 4,4 Millionen (58%) Deutsch als
Erstsprache gelernt. Weitere 3,1 Millionen (42%)
haben eine andere Sprache als Erstsprache
erlernt. In der Stichprobe sind ausschließlich
Personen enthalten, die die deutsche Sprache
mündlich soweit beherrschen, dass sie einer
Befragung und einem Kompetenztest folgen
können.
Würde man auch Zugewanderte ohne
mündliche Deutschkenntnisse hinzuziehen
und innerhalb dieser Gruppe proportional
oder auch über-proportional viele Funktionale
Analphabet/inn/en vorfinden, müssten diese
Personen der Zahl von 7,5 Millionen noch einmal
hinzugezählt werden.

Die entsprechende Tabelle findet man in der Studie unter Punkt 1.5

http://www.alphabetisierung.de/fileadmin/files/Dateien/Downloads_Texte/leo-Presseheft-web.pdf



In einer Bewertung der Studie durch die Bundeszentrale für politische Bildung finden sich folgende Aussagen:

Zitat :
Erstmals diskutiert wurde das Phänomen der nicht ausreichenden Schriftkompetenzen in Deutschland in den 1970er Jahren. Vor allem die Volkshochschulen machten darauf aufmerksam, dass in der Mitte unserer Gesellschaft Menschen leben, deren schriftliche Kompetenzen nicht ausreichen, um an relevanten gesellschaftlichen Prozessen in voller Breite partizipieren zu können.

Zitat :
Das Phänomen war in den 1970er Jahren sicherlich nicht neu, es wurde aber erst zu dieser Zeit virulent.

Zitat :

Entsprechend wurden die ersten Berichte von politischer Seite zunächst negiert, später als Einzelfälle betrachtet und auf individuelle Schwächen zurückgeführt.

Zitat :
Wer nun glaubt, dass es sich bei den 14,5 Prozent der sehr gering literalisierten Personen aus der Level-One-Studie vornehmlich um Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte handelt, der irrt. Zwar ist der Anteil der mehrsprachigen Menschen im Vergleich zur Verteilung in der Gesamtbevölkerung überproportional, doch für die Mehrheit der Betroffenen (58 Prozent) ist Deutsch die Muttersprache.

http://www.bpb.de/apuz/179347/funktionaler-analphabetismus



.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Herrmann
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 13662

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 10:42Eine Antwort erstellen

Max van Maier schrieb:
Wenn alles nicht mehr hilft, bringen wir eben einfach die Muslime ins Spiel. Geht schnell, ist einfach und schon hat man das schwarze Schaf gefunden.


Also, die Muslime die ich kenne ,können lesen und schreiben in deutsch besser als der größte Teil der deutschen Bevölkerung. insofern muß ich dir recht geben
wer Muslime ins Spiel bringt ist auf einen ganz falschen Dampfer .
.


Vergebung ist das erste Anzeichen von Altersschwäche
Nach oben Nach unten
Tourist
Profiposter/in
Profiposter/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 43670

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 13:46Eine Antwort erstellen

Izinyoka schrieb:
sterben dann Foren aus, da immer weniger daran teilnehmen koennen , oder man gerade Guten Morgen schreiben koennen?(Grins)
So ein langer Text wie von Luna waere ja dann eine richtige Herausforderung:-)
Oder kommen die Alten zu neuen Ehren da sie ihren Enkeln Bedienungsanleitungen vorlesen muessen?


Die Enkel bevorzugen das Smartphone, das haben sie eben überall parat, wenn sie damit umgehen
können.

.


Drum fürchte Gott und scheue niemand.
           


I am Walter  Smile
Nach oben Nach unten
FreundlicheUserin
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5546

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 15:07Eine Antwort erstellen

Vielleicht könnten irgendwann ein paar tollkühne Pädagogen, die weder Tod noch Teufel noch die Kultusministerien scheuen, ein waghalsiges Experiment durchsetzen:
Lesen und schreiben lernen wie in grauer Vorzeit. Man sieht einen Buchstaben, erfährt, wie er lautet, und lernt, wie man ihn schreibt. Daraus bildet man Wörter. Die Lehrkräfte korrigieren sofort, wenn etwas zwar lautmäßig passend, doch im Sprachgebrauch falsch geschrieben wird. Einmal schrieb ich auf meine Schiefertafel nachdrücklich "Fux" für einen schlauen einheimischen Beutegreifer. Die Lehrerin wies mich darauf hin, wie das Wort richtig geschrieben wird, und ich merkte mir das, ohne dass ich dadurch einen schweren seelischen Schock erlitt.
Nach oben Nach unten
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32848

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 17:12Eine Antwort erstellen

Ihr alle seid doch mal zur Schule gegangen, ich beispielsweise in den 60-er Jahren. Ich würde behaupten dass alle Kinder da lesen und schreiben konnten. Die einen besser, die anderen machten eben mehr Fehler in der Rechtschreibung. Aber selbst Legasthenie ist kein Analphabetismus.
Sicher können erwachsene Menschen sich durch das Leben schummeln, doch alle waren vorher mal Kinder. Was ist mit ihnen in ihrer Schulzeit passiert? Wir hatten das 10-klassige Schulsystem und es gab nur ganz wenige die dieses Ziel nicht erreicht haben, das war nicht einmal in jeder Klasse von ca. 30 Kindern einer. Zudem haben damals alle eine Lehre begonnen und sicher auch beendet.

Erstaunt hat mich jetzt aber, dass unter den Betroffenen auch rund 12 Prozent Menschen mit einem höheren Bildungsabschluss wie Abitur und Fachabitur sind. Vielleicht verständlich die 54,4%, welche diesen höheren Abschluss im Ausland erreichten, also migriert sind, passabel deutsch sprechen, aber Probleme beim Lesen und Schreiben haben. Wie die restlichen 45,6 % ihren Abschluss in Deutschland erreichen konnten verwundert mich aber.

Quelle der Kennzahlen: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo/files/2012/03/leo-Newsletter-03-2012.pdf

Der Legasthenieschutz mag in der Grund- bzw Realschule noch seine Berechtigung haben, nur wie kann man ohne Textverständnis das Abitur erwerben? Lernen setzt doch das Lesen und Schreiben voraus.
.


Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4232

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 18:19Eine Antwort erstellen

Wenn 58% der funktionalen Analphabeten Deutsch als Muttersprache haben, dann haben zwangsläufig 42% der funktionalen Analphabetler Deutsch nicht als Muttersprache.

Nachdem es aber trotz aller Zuwanderung in Deutschland entsprechend der Bevölkerungsverteilung unstrittig weniger als 42% Menschen mit Migrationshintergrund, d. h. Nicht-Deutsch-Muttersprachler gibt, ist der Anteil der funktionalen Analphabeten bei den Nicht-Deutsch-Muttersprachlern überproportional. Das ergibt sich aus der Logik, wird aber wohl nicht verstanden werden.

Ich sage daher nach wie vor: Ahh. Die Muslime ...
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 18:37Eine Antwort erstellen

Wobei die 42 % der Menschen, die nicht Deutsch als Muttersprache haben, nicht zwangsläufig Muslime sein müssen.

Auch Christen, Buddhisten, Hindus, Atheisten usw. können in diesen 42 % enthalten sein.

Ich kenne mindestens einen Italiener und einen Franzosen, die mit Sicherheit durch diesen Test fallen würden. Auch wenn sie seit Jahren in Deutschland leben, beherrschen sie die deutsche Sprache im Wort immer noch schlecht.

Das ergibt sich aus der Logik, wird aber wohl nicht verstanden werden.
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4232

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 18:49Eine Antwort erstellen

Der größte Anteil an Nicht-Deutsch-Muttersprachlern sind bekanntlich nicht Franzosen, Italiener, Hindus und Buddhisten, sondern Muslime.

Vgl. zB:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutschland-anteil-der-muslime-steigt-laut-pew-studie-auch-ohne-migration-a-1181018.html


Logischerweise gilt nach alledem: Ahh. Die Muslime.
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 18:59Eine Antwort erstellen

Es ist aber Rille was du sagst! Entscheidend ist die Studie. Und die sagt nichts über die Religionszugehörigkeit der Studienteilnehmer aus!



.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Herrmann
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 13662

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 19:44Eine Antwort erstellen

Ich glaube der Max hat schon recht , und ich denke mir oft ,der Rest dieses Forums hat sowas von blöden Ansichten die gehen auf keine Kuhhaut .
Ich kenne auch in meinen Bekanntenkreis keinen Professor der dem Max das Wasser reichen könnte .Dabei wäre alles so einfach ,man müßte nur lesen können
und schon wären alle Ansichten in etwa konform .
.


Vergebung ist das erste Anzeichen von Altersschwäche
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4232

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 19:53Eine Antwort erstellen

Ersichtlich mangelt es hier daran, aus statistischen und realen Gegebenheiten Zusammenhänge zu erkennen bzw. abzuleiten.
Nach oben Nach unten
myself
Gast
avatar


BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 20:14Eine Antwort erstellen

Autoren schützen sich mit "verschweigen" und "geschicktem drumrumreden" vor Morddrohungen und körperlichen Schäden.

Man beachte Salman Rushdie, Thilo Sarrazin u.a.....

denke ich mir ....

myself  


............wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201803/20180307_Luegenpresse_Vertuschung_Verdrehung_Korrektheit_Presserat_Richtlinie.jpg

.....offenbar denke nicht nur ich so?
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 20:14Eine Antwort erstellen

Ich halte mich an die Fakten, Herr Knurreck. Und Fakt ist nun mal, das in der Studie die als Diskussionsgrundlage dient, rein gar nichts über Religionszugehörigkeiten steht.


Um das zu verstehen, solltest du die Studie vielleicht erstmal lesen.



.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
myself
Gast
avatar


BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 20:25Eine Antwort erstellen

wer heutzutage öffentlich den Islam/Muslime negativ erwähnt, lebt gefährlich oder nicht mehr lange.

JournalistenInnen und PolitikerInnen wissen das !

myself
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4232

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 21:08Eine Antwort erstellen

Wie gesagt, ist man nicht in der Lage mehrere Sachverhalte vollständig, d.h. zahlenmäßig zu durchdringen und die dort jeweils angegebenen Fakten zueinander in Relation zu setzen.

1. Anzahl faktischer Analphabeten unter Nicht-Deutsch-Muttersprachlern (1. Link a.a.O.), Proportionalität.
2. Reale Zusammensetzung der Bevölkerung in Deutschland
3. Anzahl von Muslimen in Deutschland in Bezug auf die Gesamtbevölkerung (mein Link a.a.O.)

Lassen wir‘s ...
Nach oben Nach unten
Eddy2004
Gast
avatar


BeitragThema: Hallo Knurro-Knurreck   11.03.18 21:28Eine Antwort erstellen

vielleicht hättest Du ein Schachbrett zu Hilfe nehmen sollen um Deine Beispiele zu verdeutlichen..

Man legt eine Erbse auf das erste Feld.. auf das zweite 2.. auf das dritte Feld 4 mit einer jeweiligen Steigerung um jeweils das Doppelte..dann hätten wir, wenn es so weitergeht.. irgendwann einen Anteil von 50 zu 50...es ist alles eine Frage der Zeit wenn die Politik keine harten Grenzen zieht.
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46445

BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   11.03.18 21:44Eine Antwort erstellen

Eddy2004 schrieb:
vielleicht hättest Du ein Schachbrett zu Hilfe nehmen sollen um Deine Beispiele zu verdeutlichen..

Man legt eine Erbse auf das erste Feld.. auf das zweite 2.. auf das dritte Feld 4 mit einer jeweiligen Steigerung um jeweils das Doppelte..dann hätten wir, wenn es so weitergeht.. irgendwann einen Anteil von 50 zu 50...es ist alles eine Frage der Zeit wenn die Politik keine harten Grenzen zieht.

das muß dann aber ein sehr großes Schachbrett sein - ich fürchte, soviel Erbsen kannst du nicht zur Verfügung stellen
.


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Eddy2004
Gast
avatar


BeitragThema: Hallo mex...   11.03.18 21:50Eine Antwort erstellen

ich setze einmal Deine Erlaubnis voraus einen so eben geschrieben Text hier einsetzen zu dürfen...

Alles hat einen Anfang...

Beginnen wir am Anfang.. 1971 heiratete Ich meine Frau, wir waren zu zweit.. später folgten zwei Kinder.. diese Kinder bekamen Kinder in der Gesamtzahl 3.. zwei mein Sohn mit seiner Frau.. eins meine Tochter mit ihrem Mann.

Nun ist es zu erwarten dass Kindeskinder demnächst wieder Kinder bekommen.. es sind alles Mädchen...setzen wir eine Zahl von 5.. die sich auf 3 Mädchen aufteilen.

Das wären dann...in rund 48 Jahren gesamt....10 Nachkömmlinge.

Wenn wir das auf die Migranten beziehen, die in ihrer Art mehr Kinder im Schnitt pro Familie haben.. haben wir goldene Zeiten vor uns.. wir Deutschen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: funktionale Analphabeten in Deutschland   Eine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten

funktionale Analphabeten in Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
--------

Ähnliche Themen

+
--------
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
cosmopolitan :: 
öffentliches Forum
 :: Dies und Das - was sonst so passiert
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen