Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortalFAQAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

76-Jährigem droht Gefängnisstrafe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32845

BeitragThema: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   17.02.18 22:10Eine Antwort erstellen

weil er angeblich illegal Müll im Wald entsorgt hat. Der Rentner legte sechs Äpfel auf den Waldboden, wurde dabei beobachtet und angezeigt.
Laut eigenen Angaben sollte das Fallobst als Nahrung für Ameisen dienen. Primpt flatterte ein ein Schreiben mit einer Bußgeldforderung von 35 Euro ins Haus, in dem ihm vorgeworfen wurde, er habe Müll deponiert.
Der Senior war fassungslos, dass er für eine biologische Substanz nun zur Kasse gebeten wird. Nachdem er nicht reagierte, stiegen die Kosten immer mehr - sie liegen nun schon bei 88 Euro. Werner P. ist verärgert, wo mehrere Obdachlose doch monatelang in einem Berliner Park zelten, ihren Müll hinterlassen und teilweise sogar Heroin Spritzen. Der Rentner ist erst bereit zu zahlen, wenn auch die anderen zur Kasse gebeten werden.

Das Sat.1 Frühstücksfernsehen wendete sich schließlich an das Forstamt und erhielt folgende Antwort: „Herr P. zeigte seine Mitverantwortung für den Wald vor unserer Haustür. Auf eine Ahndung der Entsorgung des Fallobstes können wir aber wegen der Folgen, die solche leider regelmäßigen Futtergaben vor allem für das Miteinander von Menschen und Wildschweinen haben, dennoch nicht verzichten.“

Der Senior ist sich dennoch keiner Schuld bewusst und will keinesfalls bezahlen. Im schlimmsten Fall droht ihm dann jedoch eine Gefängnisstrafe.
.


Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
wf1949
AZUBI
AZUBI


Anzahl der Beiträge : 717

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   17.02.18 23:42Eine Antwort erstellen

Luna schrieb:
weil er angeblich illegal Müll im Wald entsorgt hat. Der Rentner legte sechs Äpfel auf den Waldboden, wurde dabei beobachtet und angezeigt.
Laut eigenen Angaben sollte das Fallobst als Nahrung für Ameisen dienen.  Primpt flatterte ein ein Schreiben mit einer Bußgeldforderung von 35 Euro ins Haus, in dem ihm vorgeworfen wurde, er habe Müll deponiert.
Der Senior war fassungslos, dass er für eine biologische Substanz nun zur Kasse gebeten wird. Nachdem er nicht reagierte, stiegen die Kosten immer mehr - sie liegen nun schon bei 88 Euro. Werner P. ist verärgert, wo mehrere Obdachlose doch monatelang in einem Berliner Park zelten, ihren Müll hinterlassen und teilweise sogar Heroin Spritzen. Der Rentner ist erst bereit zu zahlen, wenn auch die anderen zur Kasse gebeten werden.

Das Sat.1 Frühstücksfernsehen wendete sich schließlich an das Forstamt und erhielt folgende Antwort: „Herr P. zeigte seine Mitverantwortung für den Wald vor unserer Haustür. Auf eine Ahndung der Entsorgung des Fallobstes können wir aber wegen der Folgen, die solche leider regelmäßigen Futtergaben vor allem für das Miteinander von Menschen und Wildschweinen haben, dennoch nicht verzichten.“

Der Senior ist sich dennoch keiner Schuld bewusst und will keinesfalls bezahlen. Im schlimmsten Fall droht ihm dann jedoch eine Gefängnisstrafe.

Da wiehert der Amtsschimmel ja mal wieder gewaltig.

In meiner alten Heimat gibt es massenhaft Streuobstwiesen. Kein Qualitätsobst, sondern eben sogenanntes Mostobst (Apfesaft oder Apfelwein).

Man lässt es von den Bäumen fallen und sammelt einen Teil davon auf. Den Rest lässt man liegen,
für die Vögel, die Wespen und anderes Getier.

Ich muss die Leute mal informieren, welch kriminelle Straftat sie da begehen.

Nach oben Nach unten
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 7200

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 8:43Eine Antwort erstellen

Anstatt das Verfahren wegen Geringfuegigkeit einzustellen,,wird auf Paragrafen herumgeritten
.


Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 8:49Eine Antwort erstellen

Er sagte ja im Fernsehen, dass er nicht bezahlen wird. Dann sollte es wohl vor Gericht gehen. Und es würde mich sehr freuen, wenn das Amt dabei ordentlich auf den Bauch fiele.
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 9:39Eine Antwort erstellen

Ist es eigentlich "normal" Lebensmittel im Wald zu entsorgen?


Vielleicht ist das nur ein "unnormaler" Rentner?

Was meint Onkel mex? Der teilt Menschen doch in "normal" und "unnormal" ein.
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46435

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 10:23Eine Antwort erstellen

Max van Maier schrieb:
Ist es eigentlich "normal" Lebensmittel im Wald zu entsorgen?


Vielleicht ist das nur ein "unnormaler" Rentner?

Was meint Onkel mex? Der teilt Menschen doch in "normal" und "unnormal" ein.

sagen wir esmal so: Äpfel entsorgen? ich gehe davon aus die Bezeichnung Entsorgen wurde absichtlich gewählt.

Entsorgt werden eigentlich mehr Materialstoffe

aber das ist nur die Meinung eines alten schwachen und hilflosen Simpels Smile
.


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 7200

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 11:49Eine Antwort erstellen

6 Aepfel auf dem Waldboden deponiert ist also strafwuerdiger als die Muellentsorgung auf dem Weltmeeren?Armes Deutschland.
.


Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 11:58Eine Antwort erstellen

Auf welcher Rechtsgrundlage sollte Deutschland denn Bußgeldbescheide oder Strafen für Vergehen außerhalb ihres Staatsgebietes verhängen?

Deutschland ist nicht für alles in der Welt zuständig. Denke doch mal an die wiederholten Forderungen der Userschaft dieses Forums. Raushalten. Geht uns nichts an. Nun wieder Einmischung? Ich raffs langsam echt nicht mehr. No
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46435

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 12:29Eine Antwort erstellen

Max van Maier schrieb:
Auf welcher Rechtsgrundlage sollte Deutschland denn Bußgeldbescheide oder Strafen für Vergehen außerhalb ihres Staatsgebietes verhängen?

Deutschland ist nicht für alles in der Welt zuständig. Denke doch mal an die wiederholten Forderungen der Userschaft dieses Forums. Raushalten. Geht uns nichts an. Nun wieder Einmischung? Ich raffs langsam echt nicht mehr. No

der eine sieht die Äpfel als Müll an, ein anderer als Futter

stimmt, es ist sehr schwer für ein Amt, Bio Futter und Müll zu unterscheiden
.


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 7200

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 13:25Eine Antwort erstellen

Max, ein Teil der Nord und Ostsee, welche auch zu den Weltmeeren gehoeren, ist deutsches Hoheitsgebiet.Ich raffe es nicht wie du einen anderen Zusammenhang herstellst.( Vermutlich denkst du immer in groesseren Dimensionen)
.


Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:14Eine Antwort erstellen

Ich möchte eine Geschichte erzählen.

Peter und Erna sind ein glückliches Paar. Sie haben ihr Arbeitsleben längst hinter sich und genießen ihren wohlverdienten Ruhestand in ihrem schmucken Häuschen in Berlin-Reinickendorf. Ihr ganzer Stolz ist ein prächtiger Apfelbaum im Garten hinter ihrem Häuschen. Peter hatte ihn vor vielen Jahren als junger Bursche gepflanzt. Jahr für Jahr trägt der Baum viele, köstliche Früchte. Peter und Erna können all die köstlichen Äpfel gar nicht alleine essen. Doch Peter hat eine Idee. Als Naturfreund denkt er selbstverständlich an die vielen hungrigen Tiere des Waldes, die im Sommer 2017 kaum noch Futter finden. Besonders seinen Lieblingen, den Ameisen, geht es sehr schlecht. Die Völker drohen zu verhungern. Deshalb hat Peter eine super Idee. Erna, sagt er. Ich nehme ein paar Äpfel und gehe die Ameisen füttern. Gesagt getan. Flugs klaubte Peter einige Äpfel zusammen, schwingt sich auf sein Motorrad und fährt in den Wald am Tegeler Flughafensee. Dort angekommen legte er die mitgebrachten Äpfel vorsichtig in der Nähe einiger ihm bekannter Ameisenhügel aus. Flink wie die Hasen kommen die kleinen, halbverhungerten Kerlchen aus ihrem Bau und stürzen sich gierig auf das köstliche Mahl. Zufrieden fährt Peter nach Hause und berichtet seiner Erna stolz, wie er die Ameisen vor dem Hungertod bewahrte.


Wie glaubwürdig klingt diese Geschichte?

Der Naturfreund Peter fährt mit dem Motorrad (!) in den Wald um Ameisen zu füttern! Diesen Unsinn hat der Typ im Fernsehen erzählt. Dumm nur, das ein anderes Rentnerpaar das dort spazieren ging, gesehen hat wie der sein vergammeltes Obst am Wegesrand entsorgte. Kennzeichen notiert, Anzeige erstattet. Der Rest der Geschichte ist bekannt!


Ganz "normal". Macht schließlich jeder mal. Ameisen füttern!
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
camina
Foren-Ass
Foren-Ass
avatar

Anzahl der Beiträge : 36822

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:26Eine Antwort erstellen

das ist Wildfütterung
.


*****************************************************************
wahrhaft weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:30Eine Antwort erstellen

Der Mann hätte die Äpfel gleich ins Amt bringen und sie dort dem Amtsleiter auf den Schreibtisch legen sollen, mit dem Hinweis, dass es sich um eine gemeinnützige Spende handelt und das Amt nach eigenem Ermessen, jedoch unter Beachtung der geltenden Umweltbestimmungen darüber entscheiden könne. Eine schriftliche Empfangsbestätigung hätte dabei verlangt werden müssen.
Eine Vorschrift, wie mit gespendeten Äpfeln iVm den gegebenen Bedingungen verfahren werden könne, dürfte im Amt nicht vorliegen. Es wäre aber interessant dabei zuzusehen, wie selbiges mangels Vorgehenshinweisen in Rotation gerät.

Vielleicht wäre es auch ganz lustig, dem Amt 6 Äpfel per Einwurfeinschreiben zukommen zu lassen....
Nach oben Nach unten
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32845

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:36Eine Antwort erstellen



Wäre wirklich interessant was ein Gericht entscheiden würde, da die genannten Paragrafen aus dem Berliner Landeswaldgesetz sowie aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz schlecht auf die Sachlage anzuwenden sind. Fraglich ist ja schon mal ob ein Apfel überhaupt nach § 28
der Ordnung der Abfallbeseitigung behandelt werden muss. Auch die gewachsenen Früchte des Waldes wie Pilze und Beeren landen auf dem Waldboden und unterliegen zumindest der natürlichen organischen Zersetzung..
.


Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:43Eine Antwort erstellen

Luna schrieb:


Wäre wirklich interessant was ein Gericht entscheiden würde, da die genannten Paragrafen aus dem Berliner Landeswaldgesetz sowie aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz schlecht auf die Sachlage anzuwenden sind. Fraglich ist ja schon mal ob ein Apfel überhaupt nach § 28
der Ordnung der Abfallbeseitigung behandelt werden muss. Auch die gewachsenen Früchte des Waldes wie Pilze und Beeren landen auf dem Waldboden und unterliegen zumindest der natürlichen organischen Zersetzung..

Es wäre interessant, zu wissen, welche Zahlungsfrist auf der Rückseite, wo sich wohl auch die Rechtsmittelbelehrung findet, angegeben ist. Wenn die abgelaufen ist, muss es wohl zum Gericht gehen.

Btw: Wenn der Mann vor dem Gericht obsiegt, könnte er das Amt zumindest auf Aufwandskostenentschädigung verklagen, ggf. sogar unter Inanspruchnahme von Prozesskostenhilfe. Das wäre lustig.
Nach oben Nach unten
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 32845

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 17:54Eine Antwort erstellen

wf1949 schrieb:

Da wiehert der Amtsschimmel ja mal wieder gewaltig.

In meiner alten Heimat gibt es massenhaft Streuobstwiesen. Kein Qualitätsobst, sondern eben sogenanntes Mostobst (Apfesaft oder Apfelwein).

Man lässt es von den Bäumen fallen und sammelt einen Teil davon auf. Den Rest lässt man liegen,
für die Vögel, die Wespen und anderes Getier.

Ich muss die Leute mal informieren, welch kriminelle Straftat sie da begehen.


Hier in der Umgebung sind die Landstraßen gesäumt von Obstbäumen, vor allem Pflaumen und Birnen. Einige werden geerntet von Menschen die aus der Stadt kommen, das meißte fällt aber auf den den Boden bzw. auf die Straße.
Da entsorgt dann scheinbar das Land selbst (Oder wem gehören die Bäume?) das nicht benötigte Obst (Abfall?) mitten auf der Straße.
.


Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 18:07Eine Antwort erstellen

Ich hätte ja so gerne ein solches Verfahren an der Backe. Da könnte ich mich dann wirklich ausgiebig mit derlei Rechts-Schabernack befassen.

Vor einigen Jahren beschwerte sich eine dämliche Nachbarin, dass ihre Autoreifen von meinen herabgefallenen Äpfeln vermatscht würden und ich immer darauf zu achten hätte, dass keine Äpfel auf dem Weg liegen. Ich hebe die Äpfel zwar fast täglich auf, um sie zu kompostieren, aber manchmal liegen halt noch welche herum.
Natürlich habe ich die dumme Nuss eindringlich gebeten, doch in der Sache Klage gegen mich zu erheben und ihr in Aussicht gestellt, dass ich dabei auch ggf. bis zum BGH gehen würde. Sie ging aber beleidigt weg und ich hörte, wie sie ihren armen Mann keifend rund machte. Vielleicht sollte ich dieses Jahr zusätzlich Äpfel auslegen...?
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46435

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 18:17Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:
Ich hätte ja so gerne ein solches Verfahren an der Backe. Da könnte ich mich dann wirklich ausgiebig mit derlei Rechts-Schabernack befassen.

Vor einigen Jahren beschwerte sich eine dämliche Nachbarin, dass ihre Autoreifen von meinen herabgefallenen Äpfeln vermatscht würden und ich immer darauf zu achten hätte, dass keine Äpfel auf dem Weg liegen. Ich hebe die Äpfel zwar fast täglich auf, um sie zu kompostieren, aber manchmal liegen halt noch welche herum.
Natürlich habe ich die dumme Nuss eindringlich gebeten, doch in der Sache Klage gegen mich zu erheben und ihr in Aussicht gestellt, dass ich dabei auch ggf. bis zum BGH gehen würde. Sie ging aber beleidigt weg und ich hörte, wie sie ihren armen Mann keifend rund machte. Vielleicht sollte ich dieses Jahr zusätzlich Äpfel auslegen...?

dann kannst du auch eine Apfelgeschichte verfassen
.


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 18:27Eine Antwort erstellen

Wie vorteilhaft, das der Bursche seinen Bußgeldbescheid ins Netz stellt. Im Telefonbuch steht er auch. Hätte sich also das Schwärzen seiner Adresse sparen können!

Wenn ich hin und wieder mit meiner Frau im Kottenforst spazieren gehe oder wir mal in der  Wahner Heide unterwegs sind, fallen uns die Haufen mit diesen organischen Abfällen am Wegesrand immer öfter auf. Hauptsächlich Grünschnitt. Mancher scheint das Zeug mit dem Anhänger dort hinzukarren. Aber seltsamerweise auch immer öfter Küchenabfälle. Warum zum Teufel fährt jemand Küchenabfälle in den Wald? Der größte Teil davon kann auf den Kompost oder in die Biotonne. Wieso wird das in den Wald gebracht? Es kann unmöglich so viele Ameisen geben, die man unbedingt füttern müsste. Dazu natürlich die "üblichen" Hinterlassenschaften, wie Farbeimer, Tapetenreste und Lackdosen von der letzten Renovierung, Autoreifen, diverse Elektrogroßgeräte u.ä. Freitag und Samstag scheinen beliebte "Entsorgungstage" zu sein. Sonntags siehts an den Parkplätzen am Kottenforst aus wie auf der Müllhalde. Die Entsorgung erfolgt dann durch städtische Mitarbeiter und kostet zum Glück nur das Geld von uns Steuerzahlern. Dabei kann man den meisten Mist kostenfrei beim Stadthof entsorgen.

Gerade am Kottenforst ist es schlimm in den letzten Jahren. Man kann von der Landstraße auf kleine Parkplätze am Waldrand fahren. Der Blick von der Straße auf den Parkplatz ist dank einer Baumreihe nicht möglich. Perfekt zum Entladen von Müll!

Ich behaupte, der Bursche hat nicht zum ersten Mal irgendwelchen Müll dort entsorgt. Nun hat man ihn erwischt. Anstatt die ursprünglichen 35 € zu zahlen und die Fresse zu halten, wird nun die große Welle gemacht. Ein User des cosmo rät sogar zum Gang vor ein ordentliches Gericht. Und nächste Woche wird dann diskutiert, mit welchem Dünnschiss sich unsere Gerichte beschäftigen. Irre ist das, einfach irre!

Ameisen füttern! Der Kerl hat einen Klatsche!
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 18:35Eine Antwort erstellen

Es ist ja wohl ein Unterschied, ob ein defektes Fernsehgerät oder angefaulte Äpfel im Wald abgelegt werden.
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 46435

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 18:44Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:
Es ist ja wohl ein Unterschied, ob ein defektes Fernsehgerät oder angefaulte Äpfel im Wald abgelegt werden.


psssst
.


Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 19:06Eine Antwort erstellen

Nein, da gibts keine Differenzierungsprobleme, werter Knurro. Wo willst du denn die Grenze ziehen? Ein bißchen Müll illegal entsorgen ist in Ordnung? Ab soundsoviel Müll ist das ne Ordnungswidrigkeit? 1 kg Obst in den Wald schmeißen passt schon? Bei 2 kg gibts ein Bußgeld? Wo soll die Grenze sein? Und was ist, wenn der mit den 2 kg erwischt wird? Dann wird "argumentiert", der andere der 1 kg entsorgt hat kriegt keine Strafe. Ich schon. Das ist ungerecht. Siehst du doch an dem schlauen Herrn Prause.  Mimimi, die anderen schmeißen ihre Spritzen weg, die werden nicht bestraft. Das sehe ich nicht ein. Mimimi.

Die Verwaltung hats doch erklärt. Die haben da ein massives Wildschweinproblem. Wer mal Nachrichten liest, dem wird nicht entgangen sein, das die Schwarzkittel längst in den Dörfern rund um Berlin und in den Siedlungen am Stadtrand ihr Unwesen treiben. Warum auch nicht, gibt ja genug Idioten, die meinen sie müssten das Borstenvieh erst anfüttern. Die gleichen Hirnis, die dann schreien: ABSCHIESSEN!" Wildschweine haben hier nichts zu suchen.



Mein Bruder wohnt im sogenannten Speckgürtel um Berlin. Der hat zeitweise mehr Wildschweine im Garten als Regenwürmer. Und warum? Weil schwachsinnige Nachbarn meinen, ihre Essensreste hinter dem Grundstück aufs Feld kippen zu müssen. Ein Festmahl für das Viehzeug.



Ich bin mal mit 4 km/h (!) zu schnell geblitzt wurden. 4 km/h! Das ist weniger als die Schrittgeschwindigkeit eines Fußgängers. Und? 25 € gezahlt. Und während ich mich noch gewundert hab, warum ich das rote Licht sah, ich hab die geringfügige Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gar nicht bemerkt, hats im nächsten Dorf schon wieder geblitzt. 6 km/h zu schnell. Wieder 25 € weg. Abgehakt. Zu schnell ist nun mal zu schnell. Was sollte man da auch diskutieren. Andere sind noch schneller. Warum kriegen die keine Strafe? Bla bla bla! Schwachsinn. Erwischt! Pech gehabt! Gezahlt! War übrigens in einem Dörfchen in Brandenburg. Ich kam gerade aus Polen zurück und wollte nach Berlin. Berlin/Brandenburg scheint das ziemlich genau zu nehmen.
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Max van Maier
Experte
Experte


Anzahl der Beiträge : 6480

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 19:32Eine Antwort erstellen

Knurro-Knurreck schrieb:


Es wäre interessant, zu wissen, welche Zahlungsfrist auf der Rückseite, wo sich wohl auch die Rechtsmittelbelehrung findet, angegeben ist. Wenn die abgelaufen ist, muss es wohl zum Gericht gehen.

Btw: Wenn der Mann vor dem Gericht obsiegt, könnte er das Amt zumindest auf Aufwandskostenentschädigung verklagen, ggf. sogar unter Inanspruchnahme von Prozesskostenhilfe. Das wäre lustig.

Die Artikel in der Presse sind vom 10./11. Februar 2018. Der renitente Rentner babbelt zwar davon, das er vor Gericht gehen will. Der Zug dürfte aber längst abgefahren sein. Denn in einem der Artikel über die Sache habe ich gelesen, das der Bescheid am 10/01/2018 zugestellt wurde. Wenn er bis zum Erscheinen der Artikel keinen Einspruch/Widerspruch eingelegt hatte, dürfte der Bescheid mittlerweile rechtskräftig sein. Wäre er dagegen vorgegangen, dann hätte er das mit Sicherheit auch in den Interviews erzählt!



Mit dem Motorrad zum Ameisen füttern fahren. Ja ja! Ich fahre auch jeden Sonntag in die Wahner Heide. Füttere die Wölfe mit den Resten vom Sonntagsbraten. Machen alle hier. Ooh Mann, was für ein Schwachsinn!
.


Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen.


Henry Ford
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 19:35Eine Antwort erstellen

Vor Gericht würde die Sache nicht nur im Hinblick auf den formalen Wortlaut des relevanten Paragraphen, sondern auch im Hinblick auf die in ähnlichen Fällen schon ergangenen Urteile, sowie der diesbezüglichen Kommentare überprüft werden. Insbesondere unter dem Rechtsgrundsatz iudex non calculat wird es dabei nicht auf die Anzahl der Äpfel ankommen, sondern eher auf die Überprüfung, welcher bzw. ob überhaupt ein Schaden entstanden hätte sein können.

Hier wird man eher auf den Sachverstand des Gerichts zählen können, als auf den der Behörde. Insofern kann man die Sache wohlgemut weiterverfolgen.
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 4226

BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   18.02.18 19:38Eine Antwort erstellen

Max van Maier schrieb:


Die Artikel in der Presse sind vom 10./11. Februar 2018. Der renitente Rentner babbelt zwar davon, das er vor Gericht gehen will. Der Zug dürfte aber längst abgefahren sein. Denn in einem der Artikel über die Sache habe ich gelesen, das der Bescheid am 10/01/2018 zugestellt wurde. Wenn er bis zum Erscheinen der Artikel keinen Einspruch/Widerspruch eingelegt hatte, dürfte der Bescheid mittlerweile rechtskräftig sein. Wäre er dagegen vorgegangen, dann hätte er das mit Sicherheit auch in den Interviews erzählt!



Mit dem Motorrad zum Ameisen füttern fahren. Ja ja! Ich fahre auch jeden Sonntag in die Wahner Heide. Füttere die Wölfe mit den Resten vom Sonntagsbraten. Machen alle hier. Ooh Mann, was für ein Schwachsinn!

Falsches Rechtsverständnis. Der Rentner muss nicht gegen den Bescheid vorgehen, um vor Gericht zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 76-Jährigem droht Gefängnisstrafe   Eine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten

76-Jährigem droht Gefängnisstrafe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
----------------
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
cosmopolitan :: 
öffentliches Forum
 :: Dies und Das - was sonst so passiert
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen