Forum, Unterhaltung, Plaudern, diskutieren
 
StartseitePortalFAQAnmeldenImpressum/DisclaimerLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 

freilebende Wölfe in Deutschland ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 21, 22, 23
AutorNachricht
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 53194

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   07.12.18 22:18Eine Antwort erstellen

vom Sozialverhalten eines Wolfsrudels untereinander können sich die Menschen eine Scheibe abschneiden.
.




palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
Alexia
Praktikant
Praktikant
avatar

Anzahl der Beiträge : 171

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 10:53Eine Antwort erstellen

palim schrieb:
vom Sozialverhalten eines Wolfsrudels untereinander können sich die Menschen eine Scheibe abschneiden.


Ja, Palim, da hast Du vollkommen Recht!
.




Liebe Grüße

Alexia
Nach oben Nach unten
FreundlicheUserin
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 6185

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 11:00Eine Antwort erstellen

Was bedeutet das Eurer Meinung nach für die Art, wie Menschen miteinander umgehen? Was sollten wir an unserem Verhalten ändern?
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48417

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 11:12Eine Antwort erstellen

FreundlicheUserin schrieb:
Was bedeutet das Eurer Meinung nach für die Art, wie Menschen miteinander umgehen? Was sollten wir an unserem Verhalten ändern?

aufeinander Rücksicht nehmen - hilfreich sein ist auch angesagt  und der erste Schritt ist getan
.




Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
FreundlicheUserin
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 6185

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 12:26Eine Antwort erstellen

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Das wäre schön. So sei er. Aber er ist es nicht. Artspezifische Tötungshemmung, die bei Tieren zwecks Arterhaltung seit Jahrmillionen bewährt ist, hat der Mensch offenbar im Galopp der Evolution verloren. Unterlegene Wölfe signalisieren durch das Darbieten ihres Halses, dass sie aufgeben. Die überlegenen Wölfe verschonen die schwächeren Tiere, denn die tragen auch zum Gedeihen des Rudels bei. Menschen sind gnadenlos, wenn sie sich Schwächere ausgeguckt haben.

Vergewaltigungen sind im Tierreich äußerst selten. Weibliche Tiere signalisieren durch ihr Verhalten und durch abgesonderte Hormone/hormonähnliche riechbare Substanzen ihre Paarungsbereitschaft. Sie entscheiden, welcher Bewerber schön und kraftvoll genug ist, um ihnen fleischlich beiwohnen zu dürfen und Nachkommen zu verursachen. Bei Menschen - ach, darüber lassen wir den Vorhang des jahrtausendealten Schweigens weiterhin fallen...
Nach oben Nach unten
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 53194

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 13:15Eine Antwort erstellen

Zeigt ein Mensch Schwäche, ist es meistens so, dass sich andere es zunutze machen etc.
.




palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
Knurro-Knurreck
Routinier
Routinier
avatar

Anzahl der Beiträge : 5291

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 15:47Eine Antwort erstellen

Dem Schwachen hilft man gerne, auf des Schlotzigen Schlotze fällt man hingegen nicht herein.
Nach oben Nach unten
Luna
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 33598

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   08.12.18 21:47Eine Antwort erstellen

Die Geschichte um das Wolfsrudel auf Wanderschaft, welches die alten und kranken Mitglieder im Rudel den Ton angeben lässt, entpuppt sich am Ende eher als eine Fabel anstatt einer Tatsachendarstellung.
Das Bild zeigt eine Schneelandschaft, 25 Wölfe und eine vermeintliche Gruppenaufteilung, die in sozialen Netzwerken eine gesellschaftskritische Interpretation bekommen hat.

Ein Wolfsrudel auf Wanderschaft. Die ersten 3 sind älter oder kränklich (gelber Kringel).Sie bestimmen die Geschwindigkeit des Rudels. Wenn es anders herum wäre, würden sie bald zurückbleiben und den Kontakt zum Rudel verlieren. Im Falle eines Hinterhalts wären sie Opfer. Ihnen folgen die 5 Stärksten (rote Markierung). In der Mitte der Rest des Rudels. Und am Ende wieder 5 Stärkere. Als Letztes und allein geht der Alpha-Wolf (blauer Pfeil). Er kontrolliert die Gesamtsituation aus der hinteren Position. Von hier aus kann er die ganze Gruppe dirigieren, entscheiden, welche Richtung einzuschlagen ist und bereit sein für eventuelle Angriffe von Gegnern.

Das Rudel folgt dem Geh-Rhythmus der Älteren und behält im Sinn, dass der Gemeinschaftsgeist es nicht zulässt, irgendjemanden zurückzulassen.
Doch die Behauptung stimmt nicht, die stärksten gehen vorne. Es sind Timberwölfe aus Kanada und das Rudel wird von einer starken Wölfin angeführt, der Rest läuft ihren Spuren hinterher um Energie zu sparen. Würde das Rudel von den Alten und Schwachen geführt, würden sie alle verhungern und qualvoll verenden.

Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen weiss man, dass die meisten freilebenden Wolfsrudel Familienverbände sind, die genauso organisiert sind wie bei uns Menschen.
Die Familie besetzt ein festes Gebiet von 250 bis 300 Quadratkilometern, das sie gegen andere Wölfe verteidigt. Die meisten Jungwölfe eines Rudels wandern im zweiten Lebensjahr, wenn sie ihre Geschlechtsreife erlangen, ab und suchen sich einen nichtverwandten Paarungspartner, mit dem sie ein neues Revier besetzen.

Wölfe leben aber nicht nur im Wald, so wie es in manchen Geschichten erzählt wird. Denn der Wolf ist ein sehr anpassungsfähiges Tier. Er kann auch in relativ dicht besiedelten und landwirtschaftlich genutzten Gegenden leben. Auch sind junge Wölfe häufig neugierig und Menschen gegenüber noch nicht so vorsichtig wie erwachsene.  So kann es dazu kommen, dass Wölfe auf ihren Wanderungen oder auf der Suche nach Beute Wohngebieten recht nah kommen, insbesondere nachts.
Laut dem Norwegischen Institut für Naturforschung kam es in den letzten 50 Jahren bei einem Bestand von 10.000 bis 20.000 Wölfen in Europar zu insgesamt neun tödlichen Angriffen auf Menschen. Auch wenn ein Hund frei in einem Wolfsrevier herumläuft, kann ihn ein Wolf als Eindringling empfinden und ihn angreifen oder sogar töten.

Wölfe sind nicht harmlos. Sie sind weder gut noch böse, sie sind wild und damit nicht berechenbar. Wer sie in der Nähe von Menschen duldet, geht ein Risiko ein. Es ist eine große Dummheit, sich über einen Wolf zu freuen, der am Rand eines Ortes herumschleicht.
.




Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
Nach oben Nach unten
http://www.cosmo-friends.com
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48417

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 10:18Eine Antwort erstellen

wie verhält sich denn der Mensch - die Alten werden ins Altenheim die Baby in die Klappe gesteckt, der Mensch hat dem Tier sein Umfeld genommen, es so stark verändert und bestimmt jetzt über ihre Existenz -

wäre ein miteinander Auskommen nicht eine bessere Lösung als ausrotten?

Aus dem Grunde hatte ich mal die Gefährlichkeit anderer Tierarten für den Menschen aufgeführt
.




Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 8808

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 11:01Eine Antwort erstellen

Wie stellst du dir ein Auskommen mit wilden Tieren vor? Der Mensch ist nicht bereit abzugeben, aufzugeben seine Fertlitaet zugunsten der Tierwelt.Immer mehr Habitate der Tierwelt werden zerstoert, Wuesten breiten sich aus.Und dort will weder Mensch noch Tier Leben.
Hier bei uns werden Waelder zerstoert, aus Habsucht, das wertvolle Holz nach Europa/China verschifft.Was macht dann die Tierwelt? Es wandert weiter und zerstoert dabei Felder der Bauern die sich immer mehr in ihr Habitat ausbreiten(Elefanten)Ist das ein " Auskommen" ?
Loewen finden oft nicht mehr ihre natuerliche Beute da Farmen Wildschutzzaeune bauen welche verhindern das Antilopen weiterziehen.Was machen die Loewen? Sie suchen sich abgelegene kleine Farmen ohne solche Zaeune und reissen das Vieh im Kral.
Menschen brausen mit ueberhoehter Geschwindigkeit auf den Ueberlandstrassen, auch nachts.Was passiert? Ein Kudu, Wildschwein, Elandantilope etc. will die Strasse ueberqueren, wird vom Auto erfasst und wird getoetet.Dann ist das jammern gross, verletzte Fahrer/Passagiere sagen:" bloeder Kudu" denken nicht daran das der Fahrer schuld ist.Denn mit angepasster Geschwindigkeit passiert das nicht.
.




Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
palim
Forengigant/in
Forengigant/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 53194

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 12:57Eine Antwort erstellen

Fertilität "zugunsten der Tierwelt aufgeben" wie soll das gehen? Das heißt doch im Klartext, der Mensch soll sich peu à peu ausrotten.
.




palim
Du kannst das Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.
Gorch Fock
Nach oben Nach unten
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 8808

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 13:20Eine Antwort erstellen

nicht voellig, aber die Menschheit ist schon lange ueber den break even Punkt in ihrer Anzahl.Wenn sie es mit ihren Verstand nicht fertig bringt auf ein gesundes, tragbares Mass fuer den Planet Erde zu reduzieren, wird die Natur dafuer sorgen.Und die Natur kennt kein pardon.
.




Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
mex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 48417

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 13:41Eine Antwort erstellen

palim schrieb:
Fertilität "zugunsten der Tierwelt aufgeben" wie soll das gehen? Das heißt doch im Klartext, der Mensch soll sich peu à peu ausrotten.

mal eine Frage: wie hoch schätzt du den Zuwachs der Menschheit bis 2050?

Ich lese grade:Dreiviertel der natürlichen Fanggründe sind bereits überfischt

Der Mensch rottet doch schon seit Jahrzehnten aus Habgier die Tierwelt aus.

Hat er das Recht dazu die Natur nach seinem Geschmack zu verändern?
.




Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
Nach oben Nach unten
http://postoffice-vogtsburg.de
Izinyoka
Experte
Experte
avatar

Anzahl der Beiträge : 8808

BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   09.12.18 18:32Eine Antwort erstellen

er nimmt sich das Recht!Wo kein Klaeger ist, ist auch kein Richter, und man kann sich ja auch zur Not auf die Bibel berufen:Macht euch die Erde untertan, steht dort geschrieben.Doch leider keine Gebrauchsanweisung wie man das anstellt
.




Ein Defizit ist, was man hat, wenn man weniger hat, als man hätte, wenn man gar nichts hat.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: freilebende Wölfe in Deutschland ...   Eine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten

freilebende Wölfe in Deutschland ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
--------

Ähnliche Themen

+
--------
Seite 23 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 21, 22, 23

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
cosmopolitan :: 
öffentliches Forum
 :: Dies und Das - was sonst so passiert
-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen